WSBK: Van der Mark erstmals auf BMW M 1000RR

Michael van der Mark hat diese Woche sein Rennsport-Jahr 2020 mit einem letzten Test beendet. Der Holländer schwang sich in Frankreich auf seine BMW M1000RR.Auf dem Kurs von Miramas in Südfrankreich drehte van der Mark einige Runden auf seinem neuen Arbeitsgerät für 2021. „Es war gut für mich, in Miramas einen Eindruck vom neuen Bike zu bekommen, erklärte der Superbike-Rennsieger. „Ich denke, dass es hilfreich war, mit dem Team zu arbeiten und sich aneinander zu gewöhnen.“ Für ihn war es die erste Ausfahrt mit der 2021er-BMW. In Jerez im November waren er und auch Teamkollege Tom Sykes nicht dabei.

„Wir haben ein Paar Dinge ausprobiert, für die man bei einem normalen Test keine Zeit hat.“, ergänzte van der Mark und gab sich positiv. Auch BMW Motorsport-Director Marc Bongers betonte die Wichtigkeit des Tests: „Es ist wichtig, sich mit einem neuen Fahrer zusammenzusetzen und der Tag in Miramas war sehr produktiv. Michael hatte die erste Gelegenheit, mit der neuen BMW M 1000RR auf die Strecke zu gehen und sein Rennbike für die neue Superbike-WM-Saison kennenzulernen.“

Bongers betonte die technische Versiertheit van der Marks. „Er war in der Lange, uns sofort ein Feedback darüber zu geben, wie wir das Bike für ihn besser anpassen können.“ Das Feedback beträfe vor allem Anpassungen wie die Ergonomie, also die Sitzposition, Lenkereinstellungen und die Fußrasten. Auch die Elektronik konnten an die Bedürfnisse angepasst werden.  „Mit den Informationen, die wir bei diesem Test erhalten haben, kennen wir die Richtung, in die wir mit Michaels Bike gehen müssen, um für die Tests 2021 gut vorbereitet zu sein.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: BMW Motorrad WorldSBK

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*