WSSP: Bernardi, Pratama, Tuuli – die News aus der Weihnachtswoche

Vor Weihnachten haben einige Supersport-Teams die freien Tage genutzt, um noch schnell die Fahrer für die kommende Saison vorzustellen. Wir haben die News aus der Weihnachtswoche in Kürze zusammengefasst.Galang Hendra Pratama bewegt auch 2021 eine Yamaha. Der Indonesier unterschrieb einen Vetrag bei Ten Kate. Er wird damit Teamkollege von Dominique Aegerter, der bereits vor einigen Wochen beim holländischen Team untergekommen war.

„In unserer Teamgeschichten lag ein Fokus immer darauf, Youngsters weiterzuentwickeln und ihnen die Skills zu vermitteln, die sie brauchen, um auf ein höheres Level zu kommen.“, erklärte Teamchef Kervin Bos. Pratama, der bereits in diesem Jahr Erfahrungen mit der Yamaha R6 sammeln konnte, möchte im nächsten Jahr alles geben: „Ich werde in der nächsten Saison versuchen, zu pushen und um die Top 10 zu kämpfen. Das Ziel wird sein, in jedem Rennen das Maximum zu erreichen.“, erklärte der 21-Jährige.

Bei MV Agusta hatte man derweil bereits vor längerem die Trennung vom langjährigen Weggefährten Raffaele De Rosa bekannt gegeben. Nun erfolgte die Vertragsunterzeichnung von Niki Tuuli. Der Finne, der in jüngster Vergangenheit vor allen im Moto-E-World Cup auf sich aufmerksam machte, wechselt 2021 zum italienischen Traditionsteam. Es wird die letzte Saison der 675er MV Agusta F3 sein.

„Ich bin stolz, ein Teil dieses Teams zu sein und zum ersten Mal in meinem Leben eine MV Agusta zu fahren.“, so Tuuli. „Ich kenne das Bike nicht sehr gut, aber das Team hat viel Erfahrung im Supersport-Paddock und ist mit dem Motorrad viele Jahre auf Top-Niveau unterwegs gewesen. Ich mag den Sound der MV und kann es gar nicht erwarten, sie zu fahren und das Team kennenzulernen. Sicher können wir zusammen sehr gute Resultate einfahren.“ Wer der zweite Pilot bei MV Agusta Corse Clienti sein wird, wird noch bekannt gegeben.

Außerdem wurde vor Weihnachten ein Neuling im WorldSSP-Paddock begrüßt: Luca Bernardi gibt sein Debüt im Team von CM Racing. Der italienische Rennstall ist ebenfalls neu im WM-Zirkus und geht mit dem Support des Weltmeisterteams Bardahl Evan Bros. an den Start. Bernardi ist amtierender italienischer Supersport-Champion und gilt als eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente Italiens. „Für mich wird es sicherlich eine Lern-Saison.“, kommentierte der 19-Jährige, der bisher nur als Supersport 300-Wildcard-Pilot WM-Luft schnuppern durfte. „Das Niveau der Klasse ist ohne Zweifel sehr hoch. Gleichzeitig möchte ich aber alles geben und das Team so zufrieden machen wie es geht. Ich habe nun ein Paar Monate harten Trainings vor mir, damit ich beim ersten Test gut in Form bin.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: CM-Racing Team

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*