WSSP: So geht es Can Öncü nach dem Autounfall

Keinen guten Anfang nahm das neue Jahr für Can Öncü. Der Supersport-WM-Pilot hatte gemeinsam mit seinem Bruder Denis und einem weiteren Freund einen Autounfall.

Die drei wollten zum Haus von Rennsport-Legende Kenan Sofuoglu fahren, wo sie auf dessen Hausstrecke trainieren wollten, als sie von einem LKW gerammt wurden, der offenbar in der Gegenrichtung unterwegs war. Die Öncü-Brüder und ihr Freund saßen alle vorne im Van, erlitten aber wie auf wundersame Weise keine ernsthaften Verletzungen. Nach eingehenden Untersuchungen im Krankenhaus wurden sie nach wenigen Stunden wieder entlassen.

Manuel Puccetti, der Teamchef von Can Öncü, wurde umgehend informiert und konnte in einem Video-Call mit seinem Schützling sprechen, dessen Arm in Gips ist: „Can war sehr still und natürlich noch sehr mitgenommen von dem, was passiert ist. Ich konnte ihm ein Lächeln entlocken, als ich ihm gesagt habe, dass das heute wie ein Meisterschaftsgewinn war und wir ihm ab April helfen werden, noch eine weitere zu gewinnen.“, schilderte der Italiener und unterstrich damit das Glück, dass die drei Insassen des Vans angesichts des harten Zusammenstoßes hatten. „Es ist unglaublich, dass niemand verletzt wurde.“

Die Öncüs haben nun einige Zeit, um sich von dem Schock des Unfalls zu erholen und befinden sich gegenwärtig auf dem Sofuogluschen Anwesen gemeinsam mit Toprak Razgatlioglu.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Puccetti Racing

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*