SSP300: Carrasco nach Rückenverletzung wieder auf der Strecke

Die 23-jährige Spanierin Ana Carrasco nahm am vergangenen Mittwoch und Donnerstag das erste Mal seit ihrem schweren Sturz in Estoril vergangenen Jahres wieder auf dem Motorrad Platz.Dabei war die Spanierin neben Tito Rabat (Ducati) und Dominique Aegerter (Yamaha) eine der ersten Fahrer/innen auf der Strecke in Barcelona, welche die entschärfte und umgebaute Kurve 10 fahren durften. Carrasco spulte nach 5-monatiger Zwangspause an beiden Tagen insgesamt 84 Runden auf ihrer Kawasaki Ninja 400 ab und fühlte sich dabei besser als erwartet.

„Ich bin wirklich zufrieden mit den zwei Testtagen und ich fühlte mich überaus gut auf meiner Kawasaki. Die Ergebnisse am Ende waren besser, als ich zu Beginn des Tests gedacht hatte“ so die Weltmeisterin von 2018. „Ich bin sehr zuversichtlich, da die Rundenzeiten unserem Ziel entsprachen. Von meinem Ridingcoach Joan Lascorz habe ich zudem wichtigen Input erhalten und auch die Zusammenarbeit mit dem kompletten Team war wirklich motivierend! Natürlich bin ich nach der Rückenverletzung noch nicht zu 100% fit und habe noch Schmerzen, aber das war zu erwarten. Jetzt heißt es weiter hart zu arbeiten, um so schnell wie möglich rennfertig zu sein!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Kawasaki Motors Europe

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*