In Misano Adriatico ist gestern ein zweitägiger Superbike-Test zu Ende gegangen. Bei bestem Wetter konnten die Piloten ordentlich auffahren. Dabei fielen erneut Rekorde und an der Spitze der Zeitenliste sah man ein spannendes Duell.

Michael Ruben Rinaldi (Ducati) war es, der am Ende des Tages Platz eins inne hatte. Der Italiener testete neue Vorderradbremsscheiben und legte in den finalen Test-Stunden eine beeindruckende Pace an den Tag. Trotz eines Crashes in Kurve 8 war er am Ende mit einer 1:33,688 der Schnellste. Rinaldi lag damit knapp über dem Superpole-Rekord von Tom Sykes (1:33,640). Ebenfalls an den Bremsen feilte sein Teamkollege Scott Redding, der nach 64 gefahrenen Runden Platz vier belegte.

Toprak Razgatlioglu unterstrich seine solide Performance (© worldsbk.com)

Toprak Razgatlioglu zeigte erneut eine solide Vorstellung. Der Türke ließ die Brembo-Bremsscheiben montieren, die er bereits beim Jerez-Test im November gefahren war. Außerdem testete er eine neue Lufteinlassvariante an seiner R1, die sowohl den Topspeed erhöhen, als auch das Vorderrad am Boden halten soll. Am Ende des Tages fehlten Toprak 0,198 Sekunden auf Rinaldis Bestzeit und auch er ging – wenn auch nur harmlos in Kurve 2- einmal über das Limit und stürzte.

Verbessern konnte sich derweil Garrett Gerloff. Der Texaner steigerte sich auf der Suche nach einem geeigneten Basis-Setup seiner 2021er Yamaha deutlich. Nachdem er zwischenzeitlich sogar auf Platz eins lag, beendete er den Test als Gesamtdritter. Teamkollege Kohta Nozane schaffte es auf Position acht.

Dicht zusammen waren in der Zeitenliste die beiden Supersport-Aufsteiger. Andrea Locatelli (Yamaha) belegte Platz fünf mit nur 0,012 Sekunden Vorsprung auf Lucas Mahias (Kawsasaki). Letzterer ist zwar mit einer 2020er Kawasaki unterwegs, hat jedoch auch Teile des 2021er-Pakets zum testen bekommen.

 

Das sind die Ergebnisse vom zweiten Testtag in Misano:

1Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati)1’33.688
2Toprak Razgatlioglu (PATA Yamaha WorldSBK Team)1’33.886
3Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team)1’34.013
4Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) 1’34.361
5Andrea Locatelli (PATA Yamaha WorldSBK Team) 1.34.794
6Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing)1’34.806
7Axel Bassani (Motocorsa Racing)1’34.847
8Kohta Nozane (GRT Yamaha WorldSBK Team)1’35.003
9Tito Rabat (Barni Racing Team)1’35.210
10Christophe Ponsson (Gil Motor Sport – Yamaha)1’36.392

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Media House, WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.