In Barcelona lädt die Dorna zum großen Vorsaison-Test. Während die MotoGP in Katar ihre erste Saisonstation bereits absolviert hat, trifft sich auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya fast das gesamte WorldSBK-Paddock.

Los geht es am Montag mit der Supersport 300, die sich in zweistündigen Blöcken mit den Fahrern der WorldSSP abwechseln. Am Mittwoch und Donnerstag dann treten die Superbikes an.

Hier geht es zum Live-Timing über die vier Tage hinweg.

Supersport 300:

Im 37-Fahrer*innen starken Feld der Supersport 300 steckt einiges an Brisanz. Jeffrey Buis möchte seinen Titel verteidigen und ist in Barcelona mit zwei seiner drei Teamkollegen vor Ort (Adrian Huertas und Koen Meuffels) und trifft auf Ana Carrasco, die sich erstmals nach ihrer Genesung wieder mit dem gesamten Fahrerfeld messen kann. Auch wenn Kawasaki mit Scott Deroue – der Holländer hat seine aktive Karriere beendet – ein Titelanwärter verloren gegangen ist, ist doch Spannung um die Spitze vorprogrammiert.

Auch Yamaha ist wieder stark aufgestellt mit den Kawakami-Brüdern, dem Türken Bahattin Sofuoglu sowie dem jüngsten Supersport-300-Rennsieger Unai Orradre haben die „Blauen“ einige heiße Eisen im Feuer. KTM ist wie in den letzten Jahren mit dem Freudenberg-Racing-Team vertreten, auch wenn in dieser Saison kein deutscher Fahrer für das sächsische Team antritt. Stattdessen steigt Victor Steeman in den Sattel der RC390 R.

WorldSSP:

Vielversprechender sieht es aus deutscher Sicht in der Supersport-WM aus. Philipp Öttl war in Misano der Schnellste. In Barcelona wird er zwar fehlen, doch darf sich der Kawasaki-Mann berechtigte Chancen auf gute Platzierungen in diesem Jahr ausrechnen.

22 Fahrer ist das Feld beim Barcelona-Test stark. Den erste richtigen Shootout – neben dem Misano-Test – gibt es für Randy Krummenacher. Der Weltmeister von 2019 ist nach einem Jahr Pause wieder zurück in der WM. Ein weiteres Comeback gibt es bei Michel Fabrizio. 16 Jahre nach seinem Rücktritt gibt der Italiener wieder Gas, und zwar beim italienischen Motozoo Puccetti Racing-Team.

Das erste Aufeinandertreffen mit der Konkurrenz von 2021 gibt es bei GMT94. Jules Cluzel und Federico Caricasulo waren zuletzt auf dem neuen WM-Kurs von Navarra unterwegs gewesen und hatten deshalb noch keine Gelegenheit, ihren Speed im Vergleich zu Öttl und co zu betrachten.

 

Text: Dominik Lack

Foto: worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.