Der erste Trainingstag der WorldSBK-Saison 2021 ist Geschichte. Die ersten beiden Trainingssessions im Motorland Aragón hatten einiges an Action zu bieten.

Schnellster Mann des Tages war Toprak Razgatlioglu (Yamaha). Der Türke war unter den kühleren Bedingungen des Vormittagstrainings unschlagbar. Nachmittags allerdings fand er bei den 28 Grad Lufttemperatur nicht den nötigen Speed für die Spitze und so blieb die Zeit aus dem FP1 stehen.

Besser stand am Nachmittag Independent-Fahrer Chaz Davies (Ducati) da. Der Waliser war im FP2 der Mann der Stunde und belegte in der Addition mit 0,3 Sekunden Rückstand die zweite Position, auch wenn bei ihm ebenfalls die FP1-Zeit schneller war. Auf Platz drei der Zeitenliste fand sich Garrett Gerloff (Yamaha) wieder, der genau wie Werksfahrer Razgatlioglu bei den heißen Temperaturen Probleme bekam.

Jonathan Rea (Kawasaki) war der einzige Top 5-Fahrer, der seine Zeit verbessern konnte. Der Weltmeister wurde hinter Teamkollege Alex Lowes Fünfter. Dahinter folgten die Werksducatis von Michael Rinaldi und Scott Redding. Schnellster BMW-Pilot war Tom Sykes auf Position 9. Wirklich Schlagzeilen machte der deutsche Hersteller am ersten Trainingstag der neuen Saison allerdings nicht. Lediglich Michael van der Mark sorgte für Aufsehen, als er nach einem Ausrutscher in Turn 8 seine M1000-RR und die Airfences zerstörte.

Auch Jonas Folger kam noch nicht so recht in Fahrt. Der Deutsche verlor als 14. hinter Tito Rabat (Ducati) 1,3 Sekunden auf die Spitze.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Pata Yamaha Brixx

 

3 Meinungen zu “WSBK-Aragón: Rote Flaggen und starke Independent-Fahrer

  1. Pingback: Superbike-World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.