MV Agusta ist zurück an der Spitze! So sieht es zumindest nach den ersten zwei freien Trainings der Supersport-WM 2021 aus. Niki Tuuli war in beiden Sessions im Motorland Aragón unschlagbar.

Die PilotInnen der WorldSSP mussten – genau wie viele Superbiker – den hohen Temperaturen am Nachmittag Tribut zollen. Von den Top 10 schafften es nur Randy Krummenacher (P8) und Raffaele de Rosa (P10), sich im FP2 zu verbessern. Niki Tuuli war das allerdings herzlich egal. Mit seiner 1’54.394 vom Vormittag lag der Finne auf Platz eins.

Zweiter wurde Steven Odendaal (Yamaha), der auf Tuuli 0,073 Sekunden verlor. Mehr Zeit hat Philipp Öttl aufzuholen. Auch wenn der Kawasaki-Pilot auf einem soldien dritten Platz landete, musste sich doch mit einem Rückstand von 0,434 Sekunden begnügen. Hinter Öttl folgte das GMT94-Duo mit Jules Cluzel und Supersport-Rückkehrer Federico Caricasulo.

Auch einige Stürze gab es in der mittleren Kategorie zu verzeichnen. Hannes Soomer crashte im FP1, schaffte später aber Platz elf. Veteran Pawel Szkopek stürzte  in Kurve 8, blieb aber ebenfalls unverletzt, genauso wie der Finne Verti Takala, der im FP2 ausrutschte. Thomas Gradinger landete bei seinem Comeback in der Supersport-WM auf Platz 21.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Eine Meinung zu “WSSP-Aragón: Tuuli bringt MV Agusta zurück an die Spitze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.