Keine guten Nachrichten gibt es an diesem Donnerstag für die Fans von Thomas Gradinger. Der Oberösterreicher kann wegen seiner Verletzung aus dem Warm Up in Aragón nicht am Rennwochenende in Estoril teilnehmen.

Die Saison begann für Gradinger ohnehin schon schwierig genug. Kaum eine handvoll Testtage mit seinem neuen DK Motorsport-Team, durchwachsene Trainings und ein Sturz im ersten Rennen waren alles andere als ein guter Start in die WM-Rückkehr des ehemaligen deutschen Meisters.

Am Rennsonntag von Aragón hatte sich Gradinger ein Licht am Ende des Tunnels erhofft. Diese Hoffnungen wurden allerdings im Warm Up zerschlagen. Mit einem fürchterlichen Highsider ging er zu Boden und schlug sich den linken Fuß ordentlich an. Anschließend wurde er für unfit erklärt und musste sich einigen ärztlichen Untersuchungen unterziehen.

Zusätzlich zu den Untersuchungen in Spanien ließ sich Gradinger auch bei seinen Vertrauensärzten in Österreich noch einmal durchchecken. Dabei stellte sich heraus, dass er zumindest glimpflich davongekommen war: Es lag kein Knochenbruch vor. Stattdessen wurde lediglich eine schmerzhafte Prellen im Knöchelbereich festgestellt. Diese Verletzung erfordert jedoch eine Ruhepause, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Gradinger-Umfeld heißt. Das bedeutet, dass der 24-Jährige die zweite Saisonstation in Portugal verpasst.

Bis zum dritten Saisonrennen in Misano Adriatico sind noch rund zwei Wochen Zeit. Bis dahin möchte Gradinger wieder fahrtüchtig sein.

 

Text: Dominik Lack

Foto: DK Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.