Die Startaufstellung zum ersten Lauf der Superbikes in Estoril wurde noch einmal geändert. Der Grund: Einige Fahrer haben sich in der Superpole regelwidrig verhalten. Am schlimmsten trifft die Strafe Alex Lowes. Eigentlich hätte der Kawasaki-Pilot von Position drei aus ins Rennen gehen sollen. Die schnellste Runde des WM-Zweiten wurde jedoch gestrichen. Lowes war auf dieser Runde durch einen Sektor gefahren, in dem gelbe Flaggen geschwenkt wurden – eine Regeländerung, die für die Superbike-WM ab dieser Saison gilt. Lowes startet somit von Position zehn aus.

Auch Kawasaki-Kollege Lucas Mahias (Puccetti Racing) wurde eine Runde aberkannt, auch wenn dies den Franzosen nicht beeinträchtigte. Mahias startet von Platz sieben aus. Eine Strafe erhielt zudem Eugene Laverty (BMW), der aus den Top 10 herausgeschoben wurde. Das bedeutet, dass sein Markenkollege Jonas Folger nun aus Reihe vier aus ins Rennen geht. Der Deutsche steht auf Startplatz elf vor Michael van der Mark.

 

Startreihe 1: Jonathan Rea (P1), Scott Redding (P2), Toprak Razgatlioglu (P3)

Startreihe 2 : Garrett Gerloff (P4), Tom Sykes (P5), Michael Rinaldi (P6)

Startreihe 3: Lucas Mahias (P7), Tito Rabat (P8), Andrea Locatelli (P9)

Startreihe 4: Alex Lowes (P10), Jonas Folger (P11), Michael van der Mark (P12)

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.