Nach einer ereignisreichen Anfangsphase kontrollierte Jonathan Rea nach gut der Hälfte an gefahrenen Runden das Rennen und gewann am heutigen Tag auch den zweiten Lauf zur Superbike WM!

Der erste Aufreger des Rennens passierte gleich am Start. Die roten Lichter der Startampel waren noch nicht erloschen, da zuckte schon der Yamaha Pilot Toprak Razgatlioglu auf seinem 2. Startplatz. Direkt neben ihm ging Scott Redding (Ducati) mit und fuhr los. Allerdings überschnitt es sich knapp mit der Ampelphase, sodass er laut der Rennleitung regelkonform den Start vollzog. Eindeutiger war es bei Razgatlioglu der anschließend eine Strafe von 2-Long-Lap Penalty Runden aufgebrummt bekam. Redding führte das Rennen somit vom Start weg an und wollte nach gestern einen weiteren Sieg in Estoril rausfahren. Hinter dem Briten lag nach Runde 1 seine Teamkollege Michael Ruben Rinaldi vor Toprak Razgatlioglu, Garrett Gerloff (Yamaha), Eugene Laverty (BMW) und Jonathan Rea. Jonas Folger war auf Rang 16 wieder zu finden.

Gleich in der zweiten Runde geschah allerdings die nächste rennentscheidende Szene. Der Amerikaner Gerloff zeigte sich gewohnt angriffslustig und bremste die Kurve 6 zu optimistisch an. Er verlor die Kontrolle über seine Yamaha und knallte einem schuldlosen Michael Ruben Rinaldi in das Heck seiner Panigale, sodass bei spektakulär zu Boden gingen. Damit bekamen Razgatlioglu und Redding vorne eine kleine Lücke zu Jonathan Rea zugespielt, der anschließend alles gab um den Anschluss an die Spitze wieder zu erlangen. Während Razgatlioglu seine beiden Penalty-Runden in den Runden 5 und 6 absetzte, fuhr BMW Pilot Jonas Folger zurück an die Box aufgrund eines technischen Problems. Vorne indes robbte sich Rea Stück für Stück an Redding heran und machte in Runde 15 den ersten Überholversuch, welchen Redding noch auskonterte. In der selben Runde allerdings schaffte sich Rea vorne zu halten. Redding aber fuhr zu schnell in Kurve 4 hinein, weshalb ihm das Vorderrad wegrutschte. Der Ducati Pilot konnte zwar weiterfahren und am Ende mit Rang 14 noch 2 WM-Zähler erzielen, allerdings verlor er damit wichtige Punkte auf den WM-Leader Jonathan Rea.

Chaz Davies auf dem Weg zu Rang 2

Rea kontrollierte anschließend die Führung und ließ den zweitplatzierten Chaz Davies nicht mehr bis auf Schlagdistanz rankommen. Der Waliser wieder wurde mit dem 2. Rang bester Ducati Pilot und holte sich sein erstes Podium der Saison. Razgatlioglu fiel nach seinen Penaltys bis auf Rang 5 zurück und schaffte es letzten Endes aber mit Rang 3 noch aufs Podium. Alex Lowes (Kawasaki) kam mit über 12 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen auf Rang 4 ins Ziel und ließ nur knapp einen hervorragend aufgelegten Andrea Locatelli (Yamaha) hinter sich. Dieser setzte sich gegen Michael vd Mark (BMW) auf Rang 6 durch. Der Niederländer war somit bester BMW Pilot, denn seine Markenkollegen Tom Sykes und Eugene Laverty kamen auf die Ränge 8 und 9. Zwischen die BMW Armada schob sich HRC-Werkspilot Alvaro Bautista. MotoGP Umsteiger Tito Rabat brachte seine Barni Ducati auf Rang 10 ins Ziel.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

2 Meinungen zu “WSBK-Estoril: Rea gewinnt; Gegner lassen Federn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.