Thomas Gradinger trennt sich von seinem aktuellen WorldSSP-Team. Mit sofortiger Wirkung gehen der Österreicher und das DK Motorsports Yamaha-Team getrennte Wege.

Für Thomas Gradinger begann die Saison schwierig. Nach einigen Problem im Winter endete das erste Rennwochenende von Aragón mit einer schweren Prellung im Bereich des linken Sprunggelenks. Die Folge: Gradinger konnte bei der zweiten Saisonstation in Estoril nicht starten.

Hinzu kamen einige Meinungsverschiedenheiten mit dem Teamchef. „Es hat mehrfach unterschiedliche Auffassungen gegeben, was die Herangehensweise betrifft. Daher habe ich eine einvernehmliche Trennung mit dem DK Motorsport Team angestrebt.“,  erklärte der 24-Jährige.

Der Vertrag wurde aufgelöst. Gradinger ist momentan auf der Suche nach einer Alternative in der Supersport-WM: Es war trotzdem ein Versuch für mich, in der Supersport-WM wieder Fuß zu fassen. Aber leider ist es vorerst nicht dazu gekommen. Nichtsdestotrotz will ich wieder dorthin und auf WM-Niveau Rennsport zu betreiben.

Das ist mein fester Vorsatz, auch wenn es wegen der aktuellen Situation nicht einfach wird, zurückzukehren. Zudem hat in dieser Meisterschaft die Saison erst begonnen, die interessantesten Plätze sind also alle fix besetzt. Aber ich kenne dieses Geschäft mittlerweile und bin mir sicher, dass sich auch sehr schnell etwas Unverhofftes auftun kann.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Thomas Gradinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.