Dramatische Szenen spielten sich in der letzten Runde des Supersport300-WM Rennens ab und es ging bis zur letzten Kurve drunter und drüber! Am Ende schaffte es die Spanierin Ana Carrasco ihren ersten Sieg seit ihrer schweren Verletzung einzufahren.

Die Kawasaki Pilotin wollte es im zweiten Rennen besser machen, nachdem sie im ersten Lauf gestern in der Gruppe arg zurückgefallen war und nur auf Rang 15 ins Ziel kam. Und sie tat es besser, viel besser! Die Spanierin lag in der vorletzten Runde noch auf Rang 7 und arbeitete sich bis zur Mitte der letzten Runde auf Rang 2 vor. Sie hielt den Abstand zum Führenden Tom Booth-Amos, konnte aber nicht überholen und der Sieg schien Booth-Amos in die Tasche zu spielen. Der Brite bog in die letzte Kurve zur Start/Ziel Gerade ein und dann geschah es. Er verlor die Kontrolle über seine Kawasaki, rutschte von der Strecke und machte damit den Weg für Ana Carrasco frei. Die nahm das Geschenk dankend an und holte sich somit ihren 7. Sieg in der Supersport300-WM.

Weitere Nutznießer des Sturzes von Booth-Amos waren die Piloten Meikon Kawakami (Yamaha) und Samuel di Sora (Kawasaki) welche somit auf den Rängen 2 und 3 landeten. Bahattin Sofuoglu (Yamaha) kam diesmal nicht zu Sturz und sicherte sich mit Rang 6 wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft. Jeffrey Buis brachte seine Kawasaki mit der Nummer 1 vorne drauf auf dem 7 Platz ins Ziel. Aus deutscher Sicht lief es für Viktor Steeman aus dem Freudenberg Racing Team ebenfalls gut und der Niederländer brachte seine einzige KTM im Feld auf Rang 9 über die Ziellinie. Mit insgesamt 15 Piloten welche die Zielflagge nicht sahen, war das Rennen von vielen Ausfällen geprägt.

HIER gehts zum kompletten Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.