Das Barni Racing Team hat sich diese Woche zu einem Test eingefunden. Auf dem World Circuit Marco Simoncelli ging Tito Rabat auf die Piste. Das Ziel: Endlich den Weg finden, um in der Superbike WM wirklich anzukommen.

Die nächste Saisonstation der WorldSBK ist noch eine Woche hin. Zeit genug für die Teams, letzte Vorbereitungen für das vierte Rennwochenende 2021 zu treffen. Am Mittwoch trat Barni Ducati in Misano an.

Beim Test am Mittwoch bekam Tito Rabat einige Neuerungen an der Ducati Panigale V4 R, die ihn endlich in die Erfolgsspur bringen sollen. An einem extrem heißen Tag hatte es der Ex-MotoGP-Star nicht leicht, auch wenn die Rundenzeiten stimmten.

„Unser Ziel ist es, nach Donington zu gehen mit der Sicherheit, dass wir dort gut sind.“, erklärte Rabat. „Es war ein härter Testtag und ich brauche nun ein wenig Ruhe, damit ich für das nächste Rennen bereit bin.“

Teamchef Marc „Barni“ Barnabo zeigte sich zufrieden: „Das Team hat tolle Arbeit geleistet.“, fasste der Italiener zusammen. „Wir wollten diesen Test, um unserem Fahrer das Gefühl mit dem Bike zu verbessern. Wir haben einige Lösungen gefunden und die Rundenzeiten wurden besser. Tito war schneller als beim Rennwochenende und wenn wir diese Pace damals gefahren wären, hätten wir bessere Ergebnisse erzielt.“, erklärte er.

Für Rabat war das Misano-Rennwochenende wenig erfolgreich. Platz 14 und 15 in den beiden Rennen brachten ihm 3 Wm-Punkte und in der Meisterschaft liegt er auf Position 17. Von einem Durchbruch scheint er weit entfernt.

Für die Superbike WM-Piloten geht es am kommenden Wochenende nach Donington Park, wo die WM gemeinsam mit der BSB stattfindet. Tito Rabat bleibt allerdings noch in Italien, wo er mit einer Straßen-Panigale weiter trainiert.

Text: Dominik Lack, Foto: Barni Racing Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.