Eigentlich hatten die niederländische Regierung und der TT-Circuit zur Superbike-WM in Assen nächste Woche auf ein volles Haus gehofft. Nun musste man bei der maximalen Anzahl an Zuschauer:innen an der Rennstrecke ein wenig zurückrudern.Die Corona-Pandemie hat in den Niederlanden wieder Fahrt aufgenommen. Erst im Juni hatte die Regierung die Maßnahmen weitgehend gelockert. Nun schnellen die Infektionszahlen – unter anderem zurückzuführen auf Club- und Festivalbesuch – rapide in die Höhe.Die Folge: Für Veranstaltungen gelten nun wieder striktere Regeln. Dies betrifft auch das WorldSBK-Wochenende auf dem TT-Circuit in Assen.

Die Prosecco DOC Dutch Round wird mit zwei Drittel-Publikumskapazität stattfinden. 55.000 Tribünen-Sitzplätze gibt es an der Traditionsrennstrecke. 35.000 Fans werden pro Tag zugelassen, sie müssen sich einen Tribünenplatz sichern. Merchandise- und Catering-Stände werden zwar geöffnet, doch die Assen-typischen Naturtribünen (General Admission) werden nicht geöffnet.

Der Paddock-Bereich wird für das Publikum nicht zugänglich sein. Wer sich die Rennen der Superbike-WM vor Ort anschauen will, benötigt entweder einen Impf- oder Genesungsnachweis oder einen negativen COVID-Test, der nicht älter sein darf als 40 Stunden. Die Nachweise können in App-Form erfolgen.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.