Jonathan Rea (Kawasaki) zeigte sich am heutigen Trainingstag in Bestform und setzte sich in einem hart umkämpften Fahrerfeld mit einer Zeit von 1:34,391sec durch.

Der 6-fache Weltmeister distanzierte dabei den zweitplatzierten Garrett Gerloff nur um den Hauch von 0,121sec. Dem Yamaha Fahrer aus dem GRT-Team kam deutlich sein MotoGP Einsatz zugute, wodurch er die zuvor fehlende Streckenkenntnis schon vor dem Superbike Event ausglich. Hinter Gerloff machte Scott Redding auf seiner Ducati Panigale die Top3 komplett und sorgte für ein Lebenszeichen bei Ducati, nachdem man aus Donington Park ohne einen einzigen Podiumsplatz abreisen musste.

Auf dem 4. Rang mit einer Zeit von 1:34,741sec sorgte der Honda Pilot Alvaro Bautista für eine kleine Überraschung und steigerte sich vom ersten zum zweiten freien Training hin um knapp 1,3sec. Gefolgt von Tom Sykes (BMW) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha). Damit lagen 5 unterschiedliche Marken in den provisorischen ersten beiden Startreihen und die Top14 trennten keine Sekunde! Der letzte in diesem engen Fahrerfeld innerhalb dieser Sekunde war Jonas Folger auf seiner Bonovo BMW. Mit einer Zeit von 1:35,343sec verlor der Bayer nur 0,9sec auf Rea, was durchaus einen kleinen Aufwärtstrend darstellte.
Zwischen Razgatlioglu und Folger machten Lucas Mahias (Kawasaki), Michael Ruben Rinaldi (Ducati), Alex Lowes (Kawasaki), Chaz Davies (Ducati), Michael vd Mark (BMW), Leon Haslam (Honda) und Andrea Locatelli (Yamaha) die Top 14 komplett.

Insgesamt kam es in beiden freien Trainings zu auffällig wenig Stürzen. Einzigst der Franzose Lucas Mahias musste in Kurve 10 im 2. freien Training mal die Strecke verlassen.

HIER die kombinierte Zeitentabelle.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.