Dominique Aegerter war auch im zweiten Lauf nicht zu stoppen und machte den Doppelsieg an diesem Wochenende perfekt!

Der Schweizer tastete sich zu Beginn des Rennens langsam an die Pace heran, welche er benötigte um sich abzusetzen. In Runde 5 war es schließlich soweit und der Ten Kate Pilot übernahm die Spitze vom Kawasaki Piloten Philipp Öttl. Dieser führte die ersten 5 Runden des Rennens und schickte sich danach an den Anschluss an Aegerter zu halten. Eine gewisse Zeit gelang das dem Kawasaki Piloten auch, allerdings musst er zu Rennende deutlich abreißen lassen und verlor zum Schluss ganze 7,697sec auf Aegerter.

Krummenacher (21) im Kampf um Rang 3

Hinter den beiden Titelaspiranten entbrannte im Laufe des Rennens ein wilder 5-Kampf um den letzten Podiumsplatz. Dabei wechselten sich stetig die Positionen bis es schließlich in die letzte Runde ging. Hier zeigte Randy Krummenacher wieder sein ganzes Können und fuhr einen „Sicherheitsabstand“ zwischen sich und dem 4. Platzierten Can Oncu (Kawasaki) heraus, sodass dieser keinen Angriff mehr wagen konnte. Im Gegenteil! Oncu musste sich gegen Luca Bernadi (Yamaha) erwehren der sich angriffslustig zeigte. In der Linkskurve vor der Schikane wagte Bernadi schließlich einen haarsträubenden Angriff und drängte Oncu etwas heraus. Der Kawasaki Pilot verlor dadurch an Schwung und somit gingen auch Cluzel und Gonzalez am Türken vorbei. Bernadi wurde nun zuerst auf Rang 4 gewertet, anschließend aber, wie schon bei Razgatlioglu und Locatelli bei den Superbikes, bestraft. Er hatte die Track-Limits in der letzten Runde überfahren. Damit wurde der Italiener auf Rang 5 gewertet und Cluzel übernahm Rang 4.

Odendaal im Hintergrund am Boden

Gonzalez und Oncu kamen letztendlich auf den Rängen 6 und 7 ins Ziel. Niki Tuuli (MV Agusta) Marc Alcoba (Yamaha) und Vertti Takala (Yamaha) komplettierten die Top Ten. Aegerters engster WM-Gegner Steven Odendaal hielt lange in der Führungsgruppe mit, als er in Runde 9 stürzte (siehe Foto) und bis auf den 19. Platz zurückfiel. Am Ende sprangen für den Südafrikaner immerhin noch 3 WM-Punkte heraus.

HIER das komplette Ergebnis. HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.