Für die heutigen ersten freien Trainings hatten die Supersport-WM Piloten Glück und durften ihre Sessions jeweils im Trockenen absolvieren. Am Ende war es der WM-Spitzenreiter Dominique Aegerter (Yamaha) der mit einer Zeit von 1:35,446sec die Tabelle anführte.

Dahinter befand sich der junge Spanier Manuel Gonzalez (Yamaha) der sich am Vormittag mit einer Zeit von 1:35,656sec in die Spitzengruppe katapultierte und das erste freie Training sogar für sich entschied. Patrick Hobelsberger, der im GMT94 Yamaha Team für Federico Caricasulo eingesprungen ist, fuhr seine schnellste Runde ebenfalls am Vormittag und landete in der Endabrechnung sogar auf dem überraschenden 3. Rang und das obwohl der Deutsche im zweiten freien Training keine gezeitete Runde zustande brachte. Hobelsberger war nämlich im ersten freien Training am Ende der Session in Kurve 21 gestürzt. Es bleibt abzuwarten wie heftig seine Schmerzen für das weitere Wochenende sind.

Steven Odendaal (Yamaha) war am heutigen Tag der letzte im Bunde, der eine Zeit unter 1:36 auf die Strecke bracht und landete auf Rang 4, gefoolgt von Hobelsbergers Teamkollegen Debise und dem Spanier Alcoba (Yamaha). Auf Rang 8 folgte Philipp Öttl mit seiner Puccetti Kawasaki, während anschließend Cluzel (Yamaha), Krummenacher (Yamaha) und Tuuli (MV Agusta) die Top 10 komplettierten.

Max Enderlein, der im Kallio Racing Team den Esten Hannes Soomer ersetzt, fuhr eine Zeit von 1:37,104sec, welche für den 16. Platz direkt hinter dem Schweizer Marcel Brenner reichte. Luca Grünwald (Suzuki) beendete den ersten Tag auf Rang 28.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.