Der Spanier Manuel Gonzalez fuhr mit einer Zeit von 1:35,213sec die erste Pole-Position in seiner noch jungen Supersport WM Karriere ein und verwies damit den WM-Führenden Dominique Aegerter auf Rang 2.

Der Schweizer rief gestern als Ziel für heute die ersten beiden Startreihen aus, wodurch er mit Rang 2 locker im „Soll“ blieb. Dahinter zeigte Philipp Öttl mit Rang 3 ebenfalls eine starke Leistung. Der Puccetti Kawasaki Pilot setzte sich zu Beginn der Session an die Spitze und musste mit einer Zeit von 1:35,409sec nur Aegerter und Gonzalez den Vorsprung lassen. Dahinter folgten auf den Rängen 4-6 der Franzose Jules Cluzel (Debise), Luca Bernadi (Yamaha) und Valentin Debis (Yamaha). Mit dem 4. Rang von Cluzel wurde quasi die „interne Rangordnung“ bei GMT94 wieder hergestellt, welche gestern Patrick Hobelsberger mit dem 3. Rang ordentlich durcheinander gewürfelt hatte. Der Deutsche schaffte heute mit einer Zeit von 1:35,837sec immerhin den 10. Rang und lag damit direkt vor Max Enderlein auf seiner Yamaha, der mit einer Zeit von 1:35,994sec keine Sekunde auf den Führenden verlor.

Der Schweizer Marcel Brenner belegte den 17. Platz direkt vor seinem Landsmann Randy Krummenacher, der am Ende der Session stürzte aber offensichtlich unversehrt blieb. Luca Grünwald brachte seine Suzuki mit einer Zeit von 1:37,628sec und dem 27. Rang über die Ziellinie.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.