Aufgrund der noch feuchten Streckenverhältnisse gingen die meisten Superbike-Piloten heute morgen erst spät auf die Piste, weshalb sie nur wenig gezeitete Runden auf der Uhr stehen hatten. Am Nachmittag sah die Sache anders aus und es war Toprak Razgatlioglu der im WM-Kampf heute die Nase vorn hatte.

Der Yamaha-Pilot fuhr eine Zeit von 1:37,138sec und blieb damit im Dreikampf um die WM-Krone knapp vor dem Ducati Piloten Scott Redding. Der Brite verlor 0,208sec auf Razgatlioglu und lag wiederum nur 0,080sec vor dem WM-Zweiten Jonathan Rea. Der Kawasaki Pilot führte die nasse Session am Vormittag noch an, musste sich am Ende des Tages aber seinen WM-Widersachern beugen.

Chaz Davies (Ducati) gab mit dem 4. Platz ein deutliches Lebenszeichen von sich und wies damit den Werks Ducati Piloten Michael Ruben Rinaldi (Rang 9) klar in die Schranken. Hinter Davies stellten sich Leon Haslam (Honda) und Tom Sykes (BMW) in die provisorische zweite Startreihe. Brisant an der Konstellation, alle drei Fahrer sind für die zwei Plätze im HRC-Werksteam für die Saison 2022 im Gespräch! Garrett Gerloff (Yamaha), Alex Lowes (Kawasaki), Michael Ruben Rinaldi (Ducati) und Michael vd Mark (BMW) komplettierten die TopTen. Hinter Andrea Locatelli (Yamaha) auf Rang 11 folgte mit Alvaro Bautista (Honda) der letzte Pilot der es in der Zeitentabelle schaffte, unter einer Sekunde Rückstand auf den Führenden zu bleiben. Der auf dem 13. Rang gelandete Axel Bassani (Ducati) musste mit einer Zeit von 1:38,234sec schon mit einem Rückstand von 1,096sec vorlieb nehmen. Der dritte BMW-Fahrer im Feld, Bonovo-Action Team Pilot Jonas Folger, erreichte mit einer Zeit von 1:38,919sec Platz 15.

HIER geht es zu den kompletten Zeiten von heute.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.