Die 5. Saisonstation für die Supersport300-WM Piloten begann heute Vormittag bei frühherbstlichen 18 Grad Lufttemperatur und einer nassen Fahrbahn im französischen Magny-Cours. Am Nachmittag steigerte sich aber das Wetter und auch die Zeiten wurden deutlich schneller, sodass am Ende Adrian Huertas mit einer Zeit von 1:52,859sec das Feld anführte.

Der Spanier und WM-Führende war damit bei allen Bedingungen am Schnellsten und lag in der kombinierten Zeitentabelle ganze 0,822sec vor dem amtierenden Weltmeister Jeffrey Buis, ebenfalls auf MTM-Kawasaki unterwegs. Tom Booth-Amos machte heute mit Rang 3 und einer Zeit von 1:54,083sec das Kawasaki-Triple perfekt, ehe auf dem 4. Rang mit Bahattin Sofuoglu (Yamaha) der erste „Nicht-Kawasaki“ folgte. Der Türke hatte im ersten freien Training keine Zeit vorzuweisen und griff erst im zweiten freien Training so richtig an. Für eine kleine Überraschung im Supersport300 Feld sorfte der junge Australier Harry Khouri (Kawasaki) mit dem 5. Rang vor di Sora (Kawasaki) und Mogeda (Kawasaki). 

Victor Steeman aus dem Freudenberg KTM Racing Team brachte seine RC 390R auf den 12. Gesamtrang, zeigte sich im nassen Vormittag mit Rang 3 aber deutlich besser aufgelegt. Christian Stange aus dem 2R Racing Team fuhr mit seiner Kawasaki eine Zeit von 1:56,095sec ein, welche für den 32. Platz reichte.

Das zweite freie Training musste kurz vor Schluss mit roter Flagge vorzeitig abgebrochen werden, da der Portugiese Miguel Santiago Duarte ein technisches Problem an seiner Yamaha hatte und Flüssigkeit verteilte.

HIER gehts zu den kompletten Zeiten des Freitags.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.