Der WM-Kampf der Superbike-WM ging in der Superpole von Magny-Cours weiter. Nur 0,101 Sekunden trennten Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu nach der Qualifikationssession in Frankreich.Die ersten schnellen Zeiten legten Toprak Razgatlioglu und Tom Sykes hin. Während die meisten Piloten ihr erstes Outing beendeten, schob jedoch Alex Lowes eine gute Runde nach. Fast vier Zehntel brachte der Brite zwischen sich und Sykes. Umso spannender wurde es in den letzten drei Minuten, als sich nochmal alle WorldSBK-Fahrer auf die Zeitenjagd machten.

Toprak Razgatlioglu fasste sich als Erster ein Herz und ging mit einer 1’35.784 in Führung. Es sah bereits so aus, als ginge die Pole Position an den Türken, denn nach einem Highspeed-Crash vom Lokalmatador Lucas Mahias (Kawasaki, P10) in Kurve 1 verbesserten sich nur noch wenige. Da jedoch gelang Jonathan Rea ein Meisterstück und mit einer 1’35.683 holte er sich Startplatz eins.

Die erste Startreihe komplettierte Tom Sykes hinter Toprak Razgatlioglu. Vierter wurde Alex Lowes gefolgt von Andrea Locatelli (Yamaha) und Leon Haslam (Honda). Scott Redding konnte seine gute Rennpace aus dem dritten freien Training nicht in eine gute Startposition ummünzen. Der Brite ging auf seine schnellen Runden, als die meisten Konkurrenten in der Box saßen, kam jedoch nicht über Platz 8 hinaus.

Jonas Folger (BMW) hatte mit Problemen zu kämpfen und verlor im Superpole-Kampf mehr als 2,5 Sekunden auf die Spitze. Der Deutsche startet von Position 19 aus.

Das sind die Top 6 in der Startaufstellung von Magny-Cours:

1. Jonathan Rea 1’35.683

2. Toprak Razgatlioglu 1’35.784

3. Tom Sykes 1’35.919

4. Alex Lowes 1’36.025

5. Andrea Locatelli 1’36.201

6. Leon Haslam 1’36.258

 

19. Jonas Folger 1’38.184

 

Text: Dominik Lack

Foto: Kawasaki Racing Team (KRT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.