Luca Bernardi (Yamaha) sicherte sich die Pole Position der Supersport-Klasse in Magny-Cours. In einem spannenden Finale der 20-minütigen Session setzte sich der Italiener mit einer 1:40,330 durch. Die Bedingungen auf dem Circuit Nevers waren gut, als die Supersport-PilotInnen auf die Strecke gingen. Zunächst war es Niki Tuuli, der mit der MV Agusta an der Spitze ein erstes Ausrufezeichen setzte und auch Lokalmatador Valentin Debise (Yamaha) zeigte sich vorn. Im Schlusssprint allerdings nahm Dominique Aegerter Fahrt auf. Der WM-Leader schob sich in Führung und blätterte einen roten Zeitensektor nach dem anderen hin.

Erst in den letzten zwei Minuten konnte jemand den Schweizer stoppen. Mehr oder weniger aus dem nichts legte Luca Bernardi eine schnelle Runde hin, auf die Aegerter keine Antwort fand. Bernardi holte die erste Pole Position seiner noch jungen Karriere mit 0,129 Sekunden Vorsprung vor Aegerter. Dieser war für das erste Rennen (15:15) optimistisch: „Ten Kate hat uns ein schnelles Bike hingestellt und wir haben eine gute Pace. Hoffen wir, dass später die Sonne rauskommt.“, erklärte Aegerter nach Platz zwei in der Startaufstellung.

Unglücklich verlief die Superpole für Steven Odendaal. Der WM-Verfolger blieb in den letzten Minuten im Verkehr stecken und auch eine gelbe Flagge in der Hairpin machten eine Zeitenverbesserung bei dem Südafrikaner unmöglich. Odendaal startet nur von Platz 13 aus. Philipp Öttl hatte es derweil nicht leicht. Zwar konnte er sich anfangs in den Top-Positionen zeigen, fiel im Laufe der Session aber etwas zurück. Auf seiner letzten Runde hatte er zudem einen Ausrutscher beim Anbremsen von Kurve 5 zu verzeichnen und konnte somit nicht mehr angreifen. Öttl qualifizierte sich auf Platz 9 hinter Federico Caricasulo (Yamaha).

 

Das sind die Top 5 in der Startaufstellung der Supersport-Klasse:

1. Luca Bernardi (Yamaha) 1’40.330

2. Dominique Aegerter (Yamaha) 1’40.459

3. Niki Tuuli (MV Agusta) 1’40.650

4. Valentin Debise (Yamaha) 1’40.656

5. Manuel Gonzalez (Yamaha) 1’40.783

 

9. Philipp Öttl (Kawasaki) 1’41.012

17. Stephane Frossard (Yamaha) 1’41.655

18. Marcel Brenner (Yamaha) 1’41.746

19. Randy Krummenacher (Yamaha) 1’41.814

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.