Schlechte Nachrichten gibt es aus dem Kawasaki-Lager. Alex Lowes muss das Rennwochenende in Portimao frühzeitig abbrechen.

Eigentlich hatte Alex Lowes gehofft, dass er an diesem Wochenende wieder angreifen kann. Stattdessen verlief die portugiesische Saisonstation der Superbike-WM für den Briten ähnlich wie das letzte Mal in Jerez de la Frontera. Nach einem soliden Trainingstag am Freitag (Platz zwei hinter Teamkollege Jonathan Rea) wurde er nun von den Streckenärzten für unfit erklärt.

Grund ist die Handgelenksfraktur aus Lowes´ Sturz am Circuit de Catalunya-Barclona vor zwei Wochen.“ich bin so enttäuscht über die Situation. Um ehrlich zu sein, würde ich gern rausgehen und fahren, weil ich mich sehr schnell fühle, wie ich gestern gezeigt habe.“, erklärte Lowes in einem Social Media-Post. Er könne allein einige Runden am Stück absolvieren, fuhr er fort.

„Nach Gesprächen mit den Ärzten und dem Team-Management haben sie mir dringend empfohlen, nicht zu starten – vor allem auf einem physisch so anspruchsvollen Kurs wie Portimao.“, so Lowes. Als er sich an eine Rennsimulation gemacht habe, habe sich die Hand erneut entzündet, fügte er hinzu. „Das könnte meine vollständige Genesung für die letzten zwei Saisonrennen gefährden.“

Für Alex Lowes geht somit erst in zwei Wochen auf dem Circuito San Juan Villicum weiter, wo das vorletzte Saisonrennen der Superbikes und Supersports absolviert wird.

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.