Er durfte nicht mehr als 12 Zähler an Jeffrey Buis verlieren um Weltmeister zu werden. Mit Platz 2 beim ersten Lauf von Portimao sicherte sich Adrian Huertas frühzeitig den Supersport 300-WM-Titel, denn Buis ließ sich zu einem Fehler hinreißen. Vielversprechend startete Huertas als Polesetter in das vorletzte Saisonrennen 2021. Der Spanier bog hinter Inigo Iglesias als Zweiter in die erste Kurve ein, ging aber schon in Kurve zwei in Führung. An seine Fersen heftete sich Jeffrey Buis, der nur eine Fahrtrichtung zu kennen schien: nach vorne. Auf drei reihte sich Ton Kawakami ein. Währenddessen kam es weiter hinten zu einem Crash zwischen Indy Offer und den Portugiesen Dinis Borges. Offer musste daraufhin zum Check-Up ins Medical Center. Dirk Geiger hatte von Position 12 aus einen mittelmäßigen Start und lag nach Runde eins auf Platz 18.

Nach einem Windschattenkampf kam Buis als Führender aus Runde eins wieder, auch wenn er diese Position nur wenige Kurven behielt. Adrian Huertas verteidigte Platz eins mit allen Mitteln. Es entwickelte sich der typische Supersport-300-Kampf um den Sieg, bei dem die Karten jede Runde auf der langen Zielgeraden neu gemischt wurden. Auch Dirk Geiger konnte im Kampf mitmischen und machte vier Positionen gut. Dabei fuhr der Deutsche sogar zwischenzeitlich die schnellste Rennrunde.

Der WM-Kampf entbrannte bei noch fünf zu fahrenden Runden erneut. Adrian Huertas beschleunigte Jeffrey Buis auf der Geraden aus. Der Holländer konterte auf der Bremse, ließ dabei aber am Kurvenausgang eine Lücke, durch die Huertas hindurchschlüpfte. Mit Platz zwei wollte sich Buis nicht zufrieden geben und versuchte verzweifelt, in Kurve 2 zu attackieren. Dabei touchierte er Huertas´ Hinterrad und kam zu Sturz. Huertas, der das Rennen weiterhin anführte, durfte sich somit frühzeitig über den Titelgewinn freuen.

Trotz der frühzeitigen Titelentscheidung blieb es im Kampf um den Rennsieg spannend. Koen Meuffels (Kawasaki) führte das Feld in die letzte Runde. Die Führung schnappte sich dann Samuel di Sora. Der Franzose sicherte alle Linien ab und brauste als Sieger über die Linie. Dahinter kamen Yuta Okaya und Adrian Huertas in einem Foto-Finish über den Zieltstrich. Wegen Missachtung der Tracklimits seitens Okaya mussten die beiden Kawasaki-Fahrer die Positionen im Parc Fermé allerdings wieder tauschen. Dirk Geiger rundete eine starke Performance in seinem ersten WM-Rennen mit dem sechsten Platz ab.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.