Scott Redding holte sich die Pole Position bei der Superbike-WM in San Juan. Der Brite, der noch am Morgen einen Sturz wegstecken musste, fuhr mit einer 1:37,617 die schnellste Runde.

Zunächst war Toprak Razgatlioglu de Schnellste und konnte sogar noch einmal nachlegen. Dann jedoch konterte Scott Redding, der lange gewartet hatte, bis er auf die Strecke ging. Knapp zwei Zehntelsekunden nahm der Ducati-Pilot dem Türken mit seiner schnellsten Zeit ab, bevor es für ihn in die Box ging.

Einer der ersten Piloten, der die Pole Position angriff, war Jonathan Rea. Auf Position drei liegend ging der Weltmeister in seinen letzten Stint. Eine Zeitenverbesserung gab es für den Kawasaki-Mann allerdings nicht. Stattdessen katapultierte sich Rookie Axel Bassani mit seiner Ducati in die erste Startreihe und auch Alex Lowes verbesserte sich, sodass sich Rea nur auf Platz fünf wiederfand.

Grau in grau zeigte sich die Zeitenliste in den letzten Minuten der vorletzten TISSOT Superpole-Session des Jahres, während Lokalmatador Tati Mercado seine Honda nach einem Crash in der ersten Rechtskurve der Strecke in die Box verabschieden musste. Die Top-Piloten konnten sich nicht noch einmal verbessern, zumal die gelben Flaggen geschwenkt wurden.

Die erste Startreihe sah wie folgt aus: Scott Redding, Toprak Razgatlioglu und Axel Bassani. Dahinter folgten Alex Lowes, Jonathan Rea und Andrea Locatelli. Michael van der Mark war als Siebter der schnellste BMW-Pilot.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Media House

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.