WorldSSP: Domi Aegerter – So klappt der Titel

Dominique Aegerter kann in Argentinien der zweite schweizerische Supersport-Weltmeister werden. Der Ten Kate Yamaha-Pilot liegt mit 54 WM-Zählern in Führung. So klappt es mit dem vorzeitigen Titelgewinn:

Der einzige Gegner, der Aegerter im Kampf um die Supersport-Krone noch gefährlich werden kann, ist Steven Odendaal. Der Südafrikaner siegte beim zweiten Lauf von Portimao. Wenn Aegerter und Odendaal nach dem ersten Lauf in San Juan (Samstag) 75 Punkte auseinander liegen, reicht es für Domi77 zum Titel. Aegerter muss also gewinnen und sein Rivale darf höchstens 12. werden.

Nach dem Rennwochenende werden nur noch 50 WM-Punkte vergeben, nämlich beim Saisonfinale in Indonesien. Das bedeutet, dass Dominique Aegerter mit 50 Punkten Vorsprung aus San Juan abreisen muss, um sich als Weltmeister feiern lassen zu können. In Punkto Rennsiege kann ihm Odendaal nicht mehr gefährlich werden. Aegerter siegte bisher zehnmal, Odendaal fünfmal.

„Wir sind jeden Tag konzentriert und fokussiert. Ich für meinen Teil habe mich wie immer auf das Rennwochenende vorbereitet. Es entspricht der niederländischen Mentalität, Ruhe zu bewahren und Schritt für Schritt weiterzuarbeiten. Wir wissen, dass wir in den nächsten Tagen oder eben in Indonesien Großes erreichen können. Aber ich konzentriere mich nur auf das Rennen. Das Ziel lautet wie immer, auf dem Podium zu landen oder zu versuchen zu gewinnen.“, erklärte Aegerter gegenüber WorldSBK.com, fügte aber hinzu, dass – wenn er es sich aussuchen könnte –  er den Titel gern so schnell wie möglich dingfest machen würde.

Das erste Supersport-Rennen startet Samstag um 18:30 MEZ.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*