Jules Cluzel sicherte sich die Pole Position beim vorletzten Saison Rennen der Supersport WM 2021. Auf dem Circuit San Juan Villicum fuhr der Franzose die schnellste Rundenzeit.

Die Superpole-Session begann mit einem Schlagabtausch der Yamaha-Piloten. Jules Cluzel war der Schnellste im ersten Outing. Der Franzose legte einige schnelle Runden hin und zeigte eine starke Performance. Dominique Aegerter lag zunächst auf der ersten Position, nach dem ersten Run allerdings befand er sich auf Position zwei.

Während sich die Piloten in der Box auf den zweiten Durchlauf vorbereiteten, blieb Cluzel weiter auf der Strecke und legte eine schnellste Sektoren-Zeit nach der anderen hin. Steven Odendaal war zwar einer der ersten auf der Strecke, wurde aber im Laufe der Runden etwas weiter zurückgereicht. Umso mehr strengte sich der Südafrikaner in den letzten 5 Minuten an und fuhr gefolgt von Philipp Öttl (Kawasaki) um den Kurs von San Juan.

Nicht nur Odendaal gab in den letzten Minuten alles und so blitzten bei vielen Piloten rote Sektorenzeiten in der Zeitenliste auf. Zwar gab es einige Verbesserungen bei vielen Minuten unter anderem bei Odendaal, der es in die erste Reihe schaffte, doch an die beste Zeit von Jules Cluzel kam niemand heran. Der GMT94-Yamaha-Fahrer holte mit einer 1’41.740 die Pole. In die erste Startreihe schaffte es neben Cluzel und Odendaal auch noch Manuel Gonzalez.

WM-Leader Dominique Aegerter qualifizierte sich hinter Can Öncü auf Position fünf. Philipp Öttl wird das Supersport-Rennen von der elften Position aus angehen. Zwei Plätze dahinter landete der Schweizer Marcel Brenner.

Hier geht´s zur Startaufstellung der Supersport-WM in San Juan.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.