WorldSBK: 100 Sekunden mit… Philipp Öttl

In dieser Interview-Reihe stellen wir den Pilotinnen und Piloten in 100 Sekunden so viele Fragen wie möglich. Diesmal stand uns Supersport-WM-Pilot und künftiger Superbike-Fahrer Philipp Öttl Rede und Antwort.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Pizza

Wenn du kein Motorradrennfahrer wärst…

dann würde ich wahrscheinlich Mountainbike-Rennfahrer sein.

Was ist dein Lieblingsreiseziel?

Ganz weit weg, wo keine Leute sind. Am besten irgendwo im Outback in Australien.

Was ist deine Lieblingsfarbe?

blau

Was der beste Moment in deiner Karriere?

Letztes Jahr in Estoril

Der härteste Kampf auf der Strecke, an den du dich erinnern kannst…

war auch letztes Jahr in Estoril mit Lucas Mahias.

Was war dein schmerzhaftester Crash?

Ich würde sagen der Handgelenksbruch 2016 in Le Mans.

Was ist die nervigste Sache der Welt?

Wenn du in der Früh zum Bäcker kommst und nach Platz zwei in Zeltweg (Moto3 2017) gesagt kriegst, dass du in den letzten zwei Runden ein bisschen eingegangen bist.

Tag oder Nacht?

Tag. Da seh ich wenigstens was.

Welche berühmte Person würdest du gerne mal treffen?

George Clooney

Was ist die beste Sportart neben Motorradrennen?

Radl fahren.

Was ist dein bester Fan-Moment?

Wenn dich jemand erkennt und du überhaupt nicht damit rechnest.

Was ist deine Lieblingsstrecke?

Motegi und Jerez.

Lieber Links- oder Rechtskurven?

Links rum.

 

Text: Dominik Lack
Fotos: Dominik Lack

 

WorldSBK: 100 Sekunden mit…Scott Redding

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*