In Barcelona treffen am Freitag und Samstag die Piloten der Superbike-WM aufeinander. Beim ersten der zwei Testtage gelang Alvaro Bautista (Ducati) die Bestzeit.

Nachdem am Morgen noch Yamaha die Oberhand auf dem Circuit de Catalunya-Barcelona hatte, war es am Nachmittag Alvaro Bautista, der sich als unschlagbar herausstellte. Bautista konnte als einziger Pilot die 1:41er Marke unterbieten. Auch wenn er einen Sturz in Kurve 10 hinnehmen musste, reichte dem Spanier seine 1:40,824 für die Bestzeit. Bei Ducati arbeitet man mit einem neuen Schwingarm, während ein zweiter Schwerpunkt auf dem SCX-Reifen von Pirelli liegt.

Jonathan Rea (Kawasaki) zählte mit 104 gefahrenen Runden zu den fleißigsten Piloten auf der Strecke. Für den Vizeweltmeister stand der Test eines neuen Tanks im Vordergrund, den Teamkollege Alex Lowes (P4) bereits gefahren ist. Rea, der sich am Morgen noch etwas zurückgehalten hatte, beendete den Tag knapp zwei Zehntelsekunden hinter Bautista auf Position zwei.

Dritter wurde Garrett Gerloff (Yamaha), der in der morgendlichen Session mit der Bestzeit aufwarten konnte. Der Texaner hat Longruns absolviert und sich, ebenso wie sein Teamkollege bei GRT Kohta Nozane mit einem neuen Elektronik-Paket auseinandergesetzt, auch wenn Letzterer durch Probleme am Bike Zeit verlor. An der Elektronik feilte derweil auch Toprak Razgatlioglu. Der Weltmeister ging erstmals mit der Nummer 1 an der Yamaha R1 auf die Strecke und wurde Vierter. Topraks Teamkollege Andrea Locatelli war ebenfalls mit einer soliden Performance unterwegs, erlebte allerdings am Ende des Tages einen Highsider in Kurve 4.

Einen Sturz gab es auch bei Lucas Mahias (Kawasaki), der erst am Nachmittag auf die Strecke ging. Dem Franzosen rutschte in Turn 5 das Vorderrad weg. Trotzdem beendete er den Tag auf Platz sieben vor der schnellsten Honda von WorldSBK-Rooki Xavi Vierge. Philipp Öttl, der an seiner Ducati Panigale V4R den Fokus auf die neue Auspuffanlage von Spark setzte, drehte eine schnellste Runde von 1:42,176. Damit belegte er in der Zeitenliste hinter Scott Redding (BMW) und Ilya Mikhalchik, der den verletzten Michael van der Mark bei BMW ersetzt.

Das sind die Zeiten vom ersten Testtag in Barcelona:

1. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati) 1’40.824

2. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 1’41.062

3. Garrett Gerloff (GRT GYTR Yamaha WorldSBK Team) 1’41.229

4. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) 1’41.360

5. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) 1’41.523

6. Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 1’41.664

7. Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) 1’41.688

8. Xavi Vierge (Team HRC) 1’41.719

9. Eugene Laverty (Bonovo Action BMW) 1’41.942

10. Scott Redding (BMW Motorrad WorldSBK Team) 1’42.013

12. Philipp Öttl (GoEleven Ducati) 1’42.176

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.