Bei noch kühlen 12 Grad Lufttemperatur wurde sich im dritten freien Training weiterhin eifrig auf das erste Rennen, sowie die Superpole vorbereitet. Am Ende war es etwas überraschend der BMW Pilot Loris Baz, der mit einer Zeit von 1:49,591sec die Zeitentabelle anrührte!

Direkt hinter dem Franzosen reihte sich der Spanier Alvaro Bautista ein, der damit abermals ganz vorne zu finden war. Der Ducati Pilot musste allerdings in dieser Session in der „Corkscrew“ in Kurve 9 über das Vorderrad zu Boden gehen. Er blieb aber soweit unverletzt und konnte wieder selbstständig mit dem Motorrad zurück an die Box fahren. Die provisorische erste Startreihe komplettierte der Kawasaki Werkspilot Jonathan Rea, während sein Teamkollege Alex Lowes auf dem 8. Platz landete.

Schon auf Rang 4 reihte sich mit einer Zeit von 1:49,926sec der Deutsche Philipp Öttl auf seiner Go Eleven Ducati ein, zeigte damit eine starke Leistung und wurde somit zweitbester Ducati Pilot. Allerdings lag direkt hinter ihm schon Michael Ruben Rinaldi auf der roten Werksducati, womit er die starke Leistung der Ducatis bestätigte. Weltmeister Toprak Razgatlioglu brachte seine Yamaha auf den 6. Rang, vor Garrett Gerloff (Yamaha). Die beiden Werks-BMW Piloten IIlya Mykhalchik und Scott Redding komplettierten die TopTen und sorgten somit dafür, dass 3 BMWs in den TopTen vorzufinden waren.

HIER gehts zum kompletten Ergebnis.

Weitere Details zum zeitlichen Ablauf, auch was die TV Zeiten betrifft findet ihr HIER.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.