Der Freudenberg KTM-Pilot Lennox Lehmann schaffte bei seinem Debüt als Permanentstarter in der Supersport300-WM in Aragón zwei sensationelle dritte Plätze und hatte entsprechend heute ein noch breiteres Grinsen auf dem Gesicht!

Lennox, nach deinem Erfolg in Aragón standen sicherlich einige Termine, Interviews und Glückwünsche mehr an. Wie hast du das erlebt?

Also direkt an dem Wochenende war schon viel los. Von der Superbike-WM Seite her gab es die offiziellen Interview, aber das war okay. Ansonsten gab es über Social Media noch direkt am Wochenende viele Gratulationen und anschließend ging es ja auch schon wieder in die Schule.

Wie schaust du den Rennen hier entgegen? Musstet ihr Änderungen an der KTM vornehmen?

Optimistisch! Mir liegt Assen und ich bin hier in 4 Jahren gefahren. 2x im Junior Cup und anschließend 2x in der IDM. Ich finde die Strecke mega! Ich denke die liegt auch der KTM ziemlich gut. Das sah man im letzten Jahr, wo Victor Steeman auf der Pole-Position stand!
Am Bike haben wir bislang keine großen Änderungen vorgenommen, denn das passt. In den zwei Testtagen in Aragón konnten wir nämlich ein gutes Setup erarbeiten, was denke ich auch hier sehr gut funktionieren müsste, da es hier deutlich weniger Bodenwellen gibt als in Aragón.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.