Am Nachmittag konnte der Ducati Pilot Alvaro Bautista seine Zeit vom Vormittag um faste eine Sekunde verbessern und führte das Feld mit einer Zeit von 1:34,382sec an!

Dahinter blieb Bautista der amtierende Weltmeister Toprak Razgatlioglu ihm dicht auf den Fersen und verlor mit seiner Zeit von 1:34,466sec nur 0,084sec auf den Ducati Piloten. Jonathan Rea (Kawasaki) komplettierte die Top 3 vor seinem wiedererstarkten Teamkollegen Alex Lowes. Der Überraschungsmann mit Platz 2 im ersten freien Training, Iker Lecuano (Honda) erlitt einen herben Rückschlag, in dem er frühzeitig in Kurve 3 zu Boden ging, weshalb auch die Session mittels roter Flagge unterbrochen werden musste. Am Ende reichte seine Zeit von 1:34,884sec immerhin noch zu Platz 5. Garrett Gerloff landete als bester Privatfahrer mit seiner Yamaha R1 auf Rang 6 vor dem Ducati Werkspiloten Michael Ruben Rinaldi, dem besten BMW Piloten Loris Baz, sowie Andrea Locatelli (Yamaha) und Axel Bassani (Ducati).

Scott Redding kämpfte abermals mit seiner Werks BMW, musste in Kurve 1 zu Boden und fuhr mit einer Zeit von 1:35,571sec insgesamt zu Platz 11. Gefolgt vom deutschen GoEleven Piloten Philipp Öttl. Lokalmatador Michael vd Mark (BMW) kämpfte sich tapfer durch das Training und landete auf Rang 20. Leon Haslam, der Ersatzfahrer im TPR Pedercini Team, schlug sich wacker und erreichte mit einer Zeit von 1:36,160sec den 14. Rang.

HIER die kombinierte Ergebnisliste.

Text und Foto: Sebastian Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.