Für Dirk Geiger hat der Tag am heute richtig gut begonnen und der ehemalige IDM Pilot landete mit einer Zeit von 1:49,537sec auf dem hervorragenden 6. Startplatz. Dies bedeutete die zweite Startreihe fürs Rennen!

„Die Superpole war sehr sehr gut und ich fühlte mich wohl. Die Idealzeit wäre sogar noch schneller gewesen, aber ich bekam den letzten Sektor irgendwie nicht richtig hin.“ analysierte Geiger am Ende des Tages.

„Für das Rennen wusste ich, dass der Polesetter Victor Steeman die Pace haben würde, um vorne wegzufahren. Deshalb wollte ich so früh wie möglich nach vorne kommen. Mein Start war dafür allerdings nur mittelmäßig und ich hielt die Position. Anschließend kämpfte ich mich durch, weil ich sah, dass in meiner Gruppe nur Chaos herrschte. Als ich vorbei war und auf Rang 3 lag war meine klares Ziel, die beiden vorne (Victor Steeman & Samuel di Sora, Anm.d.Red.) einzufangen und mir nach hinten hin einen Vorsprung zu verschaffen.“

Dieses Vorhaben musste der junge Deutsche allerdings frühzeitig abbrechen, weil er in Kurve 9 zu Boden ging. „Mir ist leider das Vorderrad eingeklappt. Ich fuhr einen etwas weiteren Bogen als sonst und blieb einen Ticken zu lange auf der Bremse.“ Geiger blieb aber zum Glück unverletzt und blickte sofort wieder nach vorne auf den morgigen Tag. „Ich möchte für das zweite Rennen aufjedenfall die Pace beibehalten und natürlich nicht stürzen!“

Der zweite Lauf findet morgen um 13:45Uhr statt und wird bei ServusTV im Livestream übertragen. Die weiteren TV-Zeiten findet ihr HIER. Das gesamte Rennergebnis von Rennen 1 findet ihr HIER.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.