Der Franzose Samuel di Sora zeigte am heutigen Tage seine Klasse auf und gewann vom 31. Startplatz aus das zweite Rennen der Supersport-300 WM in Estoril!

Der Kawasaki Pilot stand ursprünglich auf dem dritten Startplatz, hatte aber am Startplatz bzw. in der Boxengasse Probleme mit dem Luftdruck der Reifen. Somit musste sich di Sora in der Startaufstellung hinten im Feld anstellen. Das selbe Schicksal teilte zudem der Franzose Markarian, der auch von hinten losfuhr. Di Sora holte allerdings schnell auf und übernahm schon in Runde 5 erstmals die Führung! Anschließend lieferte sich das ganze Feld beinharte Zweikämpfe und zeitweise bestand der Führungspulk aus sagenhaften 19 Piloten! Die Dichte im Fahrerfeld wussten auch Lennox Lehmann (Startplatz 23) und Dirk Geiger (Startplatz 25) aus zu nutzen, wenngleich auch nicht mit dem bahnbrechenden Erfolg wie di Sora. Dirk Geiger machte es am besten und lag im Rennverlauf mit Platz 8 und besser schon gut in den Top Ten. Am Ende reichte es für den jungen Deutschen zu Platz 10, was nach Rang 10 im ersten Lauf abermals einen Podestplatz bedeutete. Lennox Lehmann kam bei seiner Aufholjagd im Laufe der Runden immer besser in Schwung und sichterte sich am Ende mit Platz 12 abermals WM-Punkte.

An der Spitze schaffte es di Sora sogar, sich in der letzten Runde etwas abzusetzen, sodass er mit einem Sicherheitsvorsprung von 0,332sec vor Iglesias (Kawasaki) gewann. Für den Spanier nahm das Wochenende mit dem 2. Rang einen versöhnlichen Ausklang, nachdem er in Lauf 1 stürzte. Den 3. Rang sicherte sich Gennai auf der Yamaha vor Sabatucci (Kawasaki), Garcia (Yamaha) und Steeman (Kawasaki).

HIER gibt es das ganze Ergebnis und HIER den neuen WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.