Peter Hickman hieß am Montag der schnellste Mann auf der Isle of Man. Der BMW-Pilot drehte die erste 130-mph-Runde der diesjährigen Ausgabe des Road-Racing-Klassikers. Er war bei den Superbikes und Supersports der Schnellste.

Die Bedingungen am Mountain Course waren zunächst nicht die besten. Nächtlicher Regen hatte dafür gesorgt, dass auch am Nachmittag noch lange einige Streckenabschnitte feucht waren. Mit einer knappen Stunde Verspätung ging es denn kurz vor 19 Uhr in die Qualifying-Sessions. Schnellster Superbike-Pilot war Peter Hickman mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130,72 Meilen pro Stunde. Der Rundenrekord, ebenfalls von „Hicky“ aufgestellt, beträgt 135,452 mph.

Hickmans Zeitenvorsprung auf der schnellsten Runde betrug sieben Sekunden zum Zweitplatzierten Dean Harrison (129,84 mph). Davey Todd, der am Eröffnungstag der schnellster Superbiker gewesen war, bestätigte seine Form auf der dritten Position. In der Superstock-Klasse war der Milenco by Padgett’s Motorcycles-Honda-Mann sogar Schnellster. Todds Teamkollege Conor Cummins belegte in der Wertung den zweiten Platz. BMW-Pilot David Datzer fuhr in seiner zweiten Runde am Montag mit durchschnittlich 120.090 mph um den Mountain Course. Der Bayer belegte damit in der Superbike-Zeitenliste den 25. Platz hinter dem Briten Mike Booth. Der Österreicher Julian Trummer (BMW) fuhr auf den 29. Rang.

Bei den Supersportlern konnte ebenfalls Peter Hickman auftrumpfen. Mit seiner Triumph Daytona 765 war er der einzige Pilot, der die 122mph-Marke knacken konnte. Hinter ihm platzierten sich die Yamaha-Piloten Paul Jordan und Lee Johnston. Auf rang vier folgte mit Gary Johnson die nächste Triumph.

Leider gab es am Montag bereits die ersten Stürze und Verletzungen zu vermelden: IRRC-Pilot und Newcomer Ilja Cajouw, der am 27. Meilenstein gestürzt war, wurde bei Bewusstsein ins Noble´s Hospital geflogen. Ob sich der Niederländer jedoch verletzt hat, ist noch nicht bekannt. Sam West ging bei Laurel Bank zu Boden, bei ihm wurden Hand- und Beinverletzungen vermeldet. Die gleichen News gibt es zum Gesundheitsstand von Michael Sweeney, der am 11. Meilenstein gestürzt war, aber ebenfalls bei Bewusstsein ist.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dave Kneen/PACEMAKER PRESS.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.