Peter Hickman sicherte sich den Sieg beim ersten Superbike-Lauf der TT auf der Isle of Man 2022. Wir haben das RST-Superbike-Rennen chronologisch aufgearbeitet.

Runde 1: Peter Hickman, der Gejagte

John McGuinness geht als Erster auf die Strecke. Die schnellsten Sektorzeiten schnappen sich jedoch zunächst Dean Harrison und anschließend Davey Todd. Absolut schnellster Man auf der Strecke ist jedoch Peter Hickman, der Todd beim ersten Messpunkt 0,649 Sekunden abnimmt.

Dean Harrison überholt John McGuinness auf der Strecke. Auf der Zeitenliste liegt der Kawasaki-Pilot auf Position drei. Bei Ballaugh liegt Hickman mit 3,18 Sekunden vor Todd, Harrison und Conor Cummins. David Datzer liegt zunächst auf Position 22 hinter Michael Sweeney. Bei Ballaugh liegt der Deutsche acht Zehntel hinter dem 25. Mark Goodings.

Hickman baut seine Führung weiter aus. Bei Bungalow sind es bereits 7,547 Sekunden. Auf Platz zwei hat sich Conor Cummins vorgearbeitet.

Dean Harrison ist der erste Pilot, der wieder auf der Glencrutchery Road ankommt. Seine erste Runde ist eine 131,97mph-Runde. Knapp langsamer ist Conor Cummins (131,87mph). Peter Hickman bleibt jedoch unantastbar auf Platz eins (133,18mph). Bis zum Sechstplatzierten Lee Johnston fahren die Piloten 130mph und schneller. Glenn Irwin ist als Elfter mit einer beachtlichen 128.12mph-Runde schnellster Newcomer.

„Datzi“ legt eine 123.94 hin und beendet Runde eins auf Platz 25. Julian Trummer fährt mit 123.94mph um den Mountain Course.

Runde 2: Hicky auf der Strecke und in der Box der Schnellste

Harrison hat als Zweiter nun einen Rückstand von 11,9 Sekunden zu Peter Hickman. Conor Cummins und Davey Todd liefern sich ein Zeitenduell um Platz drei.

Hickman fährt eine Rekordpace und liegt bei Ramsey Hairpin mit 12,8 Sekunden vorn. Davey Todds jagt nach dem ersten TT-Podium wird jäh beendet. Der Ire muss seine Honda nach einem Reifenschaden an seinen Dunlops abstellen.

Dean Harrison liegt bei Bungalow 14 Sekunden zurück. Auf Platz drei mit einem Rückstand von knapp 4 Sekunden liegt Cummins.

Harrison geht als erstes in die Box, um nachzutanken und bekommt einen neuen Hinterreifen. Es folgt die Nummer eins-Maschine von John McGuinness und Michael Dunlop. Conor Cummins erscheint nicht beim Zeitenmesspunkt Cronk Ny Mona und stellt seine Honda mit technischen Problemen ab. Ebenso ergeht es Gary Johnson (BMW):

Peter Hickman ist nicht nur auf der Strecke Schnellster, sondern liefert auch den schnellsten Boxenstopp ab.

Runde 3: Die Ausfälle häufen sich, Datzer gibt auf

Peter Hickman führt nun mit 18 Sekunden vor Harrison und Michael Dunlop.

Lee Johnstons Rennen um die Top 5 ist ebenfalls früh vorbei. Der BMW-Mann rollt auf Platz vier liegend mit elektronischen Problemen aus. „Es war kein Fehler des Teams, sondern ein Fehler von BMW“, erklärt Johnston im TT-Radio. Auch sein Markenkollege Brian MacCormack muss sein Bike abstellen.

David Datzer liegt 4,5 Sekunden vor BMW-Mann Mark Parrett. Julian Trummer hat aufgeholt und befindet sich nun auf Platz 23. Michael Sweeney, der in der Zeitenliste vor den beiden liegt, fällt bei Quarter Bridge aus.

Hickmans nächstes Ziel auf der Strecke ist Michael Dunlop, der John McGuinness direkt vor sich hat. Auf der Uhr trennen die beiden 37 Sekunden. Dunlop und Hickman schaffen es beide, McGuinness zu überholen. In Windy Corner schiebt sich Hickman auch an Dunlop vorbei.

Hickman und Dunlop kommen gemeinsam über Start-Ziel. Hickman führt mit 22,8 Sekunden vor Harrison und Dunlop. McGuinness liegt auf Platz vier gefolgt von Hutchinson und Hillier.

Datzer liegt auf Position 16, als für ihn die Schmerzen einer Muskelentzündung zu groß werden. Der Bayer muss seine BMW abstellen. Julian Trummer erbt seinen Platz.

Runde 4: Dunlop holt auf

Zwischen John McGuinness und Ian Hutchinson gibt es ein Duell um Platz 4. Die beiden liegen auf der Uhr 1,9 Sekunden auseinander.

Michael Dunlop nutzt Peter Hickman als Referenz und feilt Sekunde für Sekunde an seinem Rückstand zu Dean Harrison (P2) ab. Hickman baut seinen Vorsprung derweil immer noch aus.

Die zweite Boxenstopp-Runde steht an: Harrison geht als erster in die Pits. Harrison kriegt einen neuen Hinterreifen. Es folgen Hickman und Dunlop. Letzterer macht in der Box weitere drei Sekunden gut.

Hickman liegt nun 36 Sekunden vor Harrison, der einen Vorsprung von sechs Sekunden hat.

Runde 5: Hickman unantastbar

Hickman verwaltet seinen Vorsprung von rund 36 Sekunden. Dean Harrison antwortet auf den vorpreschenden Dunlop.

Harrison und Dunlop liefern sich ein Duell auf der Uhr.

John McGuinness rückt wieder näher an den Viertplatzierten Ian Hutchinson. 3,27 Sekunden trennen die beiden nach der fünften Runde.

Hickman kommt mit 40 Sekunden Vorsprung über Start-Ziel. Dunlop liegt 8,3 Sekunden hinter Harrison auf Platz drei.

Runde 6: Die Positionen sind bezogen

Die Positionen auf dem Podium scheinen bezogen zu sein. Michael Dunlop verliert nun 10 Sekunden auf Dean Harrison.

Glenn Irwin liegt solide auf Platz acht gefolgt von Shaun Anderson und Dom Herbertson. Julian Trummer hat sich auf Platz 17 festgesetzt.

Jamie Coward macht Boden auf John McGuinness gut. Bei Ramsey Hairpin beträgt der Rückstand nur noch 6 Sekunden.

Hickman winkt den Fans an der Strecke und demonstriert seine Stärke.

Hickman gewinnt mit 39,199 Sekunden vor Harrison und Michael Dunlop. John McGuinness holt bei seinem 100. TT-Start den fünften Platz. Jamie Coward scheitert an der TT-Legende um nur vier Zehntelsekunden. Glenn Irwin kommt als Achter ins Ziel und ist damit der beste TT-Newcomer aller Zeiten.

Julian Trummer verliert wegen eines leeren Tanks seinen 16. Platz und wird schließlich 26.

Das sind die Top 10 beim ersten Superbike-Lauf der TT 2022:

1. Peter Hickman (BMW)

2. Dean Harrison (Kawasaki) +39,199

3. Michael Dunlop (Suzuki) +18,427

4. Ian Hutchinson (BMW) +02:00,457

5. John McGuinness (Honda) +10,782

6. Jamie Coward (Yamaha) +00,438

7. James Hillier (Yamaha) +25,439

8. Glenn Irwin (Honda) +06,851

9. Shaun Anderson (Suzuki) +49,795

10. Dominic Herbertson (BMW) +30,173

26. Julian Trummer (BMW)

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dave Kneen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.