Es hätte heißer kaum zugehen können beim zweiten Supersport300 Rennen in Misano. Neben den 46Grad Asphalttemperatur lagen am Ende ganze 14 Fahrer innerhalb von nur 2,4sec und waren somit theoretisch in der Lage um den Sieg mit zu kämpfen!

Darunter befanden sich auch die deutschen Piloten Dirk Geiger (Nr. 60, Fusport-RT-Motorsports by SKM Kawasaki) und Lennox Lehmann (Nr. 28, Freudenberg KTM-Paligo Racing). Während Geiger vom 10. Startplatz aus ins Rennen ging, musste Lehmann sich wie schon so oft erst einmal durchs Feld kämpfen. Geiger nutzte seine Startposition hervorragend aus, fightete munter um die Spitze mit und kam in Runde 3 sogar als Führender über die Ziellinie! Dahinter lag Lehmann in Runde 3 schon auf dem 13. Rang und robbte sich sukzessive an die Spitze heran.

Nach unzählbaren Positionswechseln auf allen Plätzen lagen die deutschen Piloten in der letzten Runde hintereinander auf den Rängen 5 und 6 und Lehmann passierte ein kleiner aber feiner „Fehler“ wie ihn auch schon Baldassarri in der Supersport Klasse unterlief. Von den Kamera Bildern eingefangen, wurde der junge Dresdner weit rausgetragen und fuhr über die Streckenbegrenzung hinaus. Dies beinhaltete anschließend nach der Zueldurchfahrt, dass der KTM Pilot um eine Position nach hinten versetzt wurde. Im Umkehrschluss lag nun Dirk Geiger auf dem 5. Rang vor Lennox Lehmann, was beide aber sicherlich aufgrund ihrer Startplätze und der engen Leistungsdichte gut verkraften konnten.

An der Spitze setzte sich der Spanier Alvaro Diaz (Yamaha) durch vor dem Japaner Yuta Okaya (Kawasaki) und dem Niederländer Victor Steeman (Kawasaki).

Jetzt gehen die Supersport300 Piloten in eine kleine Sommerpause und werden das Event in Donington Park aussetzen. Ende Juli geht es anschießend im tschechischen Most wieder auf Punktejagd.

HIER das komplette Ergebnis. HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.