Toprak Razgatlioglu sprach schon im Vorfeld davon, dass er endlich sein erstes „Triple“ an einem Wochenende einfahren möchte und Donington Park, als eine seiner Lieblingsstrecken, schien der beste Ort dafür zu sein!

Nachdem der Yamaha Pilot den gestrigen ersten Lauf sowie das Sprintrennen heute gewann, machte er sich von der Pole Position auf auch im zweiten Lauf um den Sieg mitzukämpfen. Der Türke erwischte den besten Start und übernahm sofort die Führung vor Jonathan Rea (Kawasaki), Alvaro Bautista (Ducati) und Scott Redding (BMW).
Der zweite Lauf sah abermals einen aggressiven Jonathan Rea, der in der Anfangsphase stetig versuchte die Führung dauerhaft zu übernehmen. Raus aus der langgezogenen Kurve „Coppice“ schaffte es der Kawasaki Pilot oftmals aus dem Windschatten vorbei zu gehen und sich in „Foggy Esses“ hinein in Führung zu setzen, allerdings war auf der Bremse gegen Razgatlioglu heute kein Kraut gewachsen und der Türke stellte jedesmal seine Yamaha in der Kurve „Melbourne Hairpin“ wieder innen vorbei. Dies zermürbte irgendwann weniger den Fahrer Jonathan Rea, sondern vielmehr sein Material an der Kawasaki. Denn wie der 6-fache Weltmeister anschließend im Interview erzählte, überhitzte durch den Windschatten von Razgatlioglu und die Außentemperaturen von 29 Grad die Bremse der Kawasaki und der Kawasaki Pilot stand oftmals mit stark verminderter Bremswirkung u.a. in der Melbourne Hairpin an.

Hier ist Jonathan Rea (Kawasaki) noch vor Alvaro Bautista (Ducati)

Dies hatte zur Folge, dass Rea gegen Mitte des Rennens abreißen und zum Ende hin sogar noch Alvaro Bautista vorbeilassen musste. Kopf schüttelnd gab der Nordire alles, um sich Michael Ruben Rinaldi auf Platz 4 liegend noch vom Leib zu halten, was ihm auch gelang. Vorne fuhr Razgatliolgu nach Reas Problemen ein sicheres Rennen und ließ Alvaro Bautista (Ducati) keine Chance zum rankommen. Mit 1,102sec Vorsprung schaffte Razgatlioglu somit seinen ersten Dreifacherfolg an einem Rennwochenende und holte damit wichtige Punkte in der WM-Wertung auf. Für Alvaro Bautista war der zweite Platz ebenfalls Gold wert, nachdem er gestern im Rennen gestürzt war und dabei zu allem Überfluss auch noch seine rechte Hand in Mitleidenschaft zog, die er anschließend im Parc Ferme sofort kühlte.

Michael Ruben Rinaldi machte mit dem 4. Rang ein gutes Teamergebnis für Ducati perfekt und ließ den BMW Piloten Scott Redding um 3,189sec hinter sich, der mit einem weiteren Top 5 Resultet aber Grund zur Freude hatte. Alex Lowes (Kawasaki) landete auf Rang 6 vor dem besten Privatfahrer Axel Bassani (Ducati). Der WM Vierte Andrea Locatelli brachte seine Yamaha auf dem 8. Platz ins Ziel, vor Loris Baz (BMW) und Iker Lecuona (Honda). Philipp Öttl kämpfte seitweise um einen Top Ten Platz mit, musste sich am Ende mit seiner Panigale aber mit Rang 12 zufrieden geben.

In zwei Wochen geht es nun ins tschechische Most, bevor anschließend eine zweite längere Sommerpause folgt.

HIER gehts zum Rennergebnis von heute und HIER zum neuen WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.