Dominique Aegerter ging das zweite Rennen überaus taktisch an und hielt sich bis kurz vor dem Rennende lediglich in der Führungsgruppe auf, um dann aber den finalen Angriff auf Lorenzo Baldassarri zu setzen!

Die tat der Ten Kate Racing Pilot gut zwei Runden vor dem Ende schließlich mit bravur! Aegerter schnappte sich Lorenzo Baldassarri, ging in Führung und fuhr anschließend mit einer Zeit von 1:30,564sec eine neue schnellste Rennrunde ein. Baldassarri setzte sichtlich alles daran, um noch einen Konter starten zu können, musste sich im Ziel aber mit 1,063sec Rückstand dem Schweizer Aegerter geschlagen geben.

Hinter den beiden WM Spitzenreitern fuhr Niccolo Bulega (Ducati) ein gutes Rennen, nachdem er in Lauf 1 punktlos blieb. Der junge Italiener setzte sich gleich in der ersten Runde an Aegerter vorbei in Führung und gab diese bis in Runde 15 auch nicht mehr her. Von da an allerdings hatte der seinem Landsmann Baldassarri und dem Schweizer Aegerter nichts mehr entgegen zu setzen und fuhr mit 3,719sec seinen 6. Podestplatz in dieser Saison ein.

Auf Rang 4 landete mit Federico Caricasulo ein weiterer Italiener auf den vorderen Plätzen. Der Ducati Pilot sorgte lange Zeit dafür, dass die Führungsgruppe aus 4 Fahrern bestand, ehe er sich gegen Mitte des Rennens einen Verbremser leistete und zeitlich den Anschluss an die Top3 verlor. Dahinter brachte Stefano Manzi die beste Triumph bei deren Heimrennen auf den 5. Platz, der sich somit gegen Raffaele de Rosa (Ducati) durchsetzte. Manzis Teamkollege Hannes Soomer lag ebenfalls gut in den Top Ten, musste aber an die Box fahren und mit technischen Problemen aufgeben.

Adrian Huertas (Kawasaki), Can Oncu (Kawasaki), Andy Verdoia (Yamaha) und Simon Jespersen (Ducati) komplettierten die Top Ten. Jespersens östereichischer Teamkollege Max Kofler schied mit seiner Panigale aus. Der Schweizer Marcel Brenner schied ebenfalls aus. Allerdings nicht mit technischem Defekt wie bei Kofler, sondern durch einen Sturz in Kurve 16.

Oli Bayliss, der Sohn von Superbike Legende Troy Bayliss, schaffte es mit seiner Barni Ducati wieder in die Punkte und wurde 13ter.

HIER das komplette Ergebnis und HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.