Das BMW-Motorrad WorldSBK-Team für das kommende Jahr ist komplett. In der gleichen Woche, in der schon Kawasaki-Pilot Jonathan Rea seinen aktuellen Vertrag verlängerte, unterschrieb nun auch BMW-Mann Michael van der Mark.

Michael van der Mark bleibt BMW treu. Für zwei weitere Jahre verlängerte der Niederländer seinen Vertrag beim Werksteam des deutschen Herstellers. Van der Mark war in der vergangenen Saison nach einer erfolgreichen Zeit bei Yamaha zu BMW gestoßen.

Seine ersten Podestplätze mit BMW konnte van der Mark 2021 feiern. In Donington Park wurde er beim Superpole-Rennen Dritter, in der gleichen Session ging er in Portimao als Überraschungssieger hervor. In Indonesien erkämpfte er sich beim Saisonfinale einen weiteren Podestplatz gegen den frisch gebackenen Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu.

2022 lief bisher alles andere als rund. Vor dem Saisonauftakt stürzte van der Mark beim Mountain Bike und musste in Aragón pausieren. Beim Comeback in Assen wurde er in Lauf 2 starker Achter, in Estoril crashte er im FP1 erneut und war seitdem mit einem Oberschenkelhalsbruch außer Gefecht gesetzt.

„Auch während dieser Erholungsphase ist Michael der BMW Familie eng verbunden geblieben. Toll, dass er auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Familie bleiben wird. Uns war es wichtig, die Vertragsverlängerung noch vor der Sommerpause abzuschließen, auch um ihm unser Vertrauen auszudrücken, damit er sich voll und ganz auf seine Genesung konzentrieren kann. Wir freuen uns auf sein Comeback und eine starke gemeinsame Saison 2023.“, kommentierte BMW Motorrad Motorsport Direktor Marc Bongers die Vertragsverlängerung.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.