Im Autodrom Most sind die Warm Ups der drei Klassen gelaufen. Wir haben die Sessions der WorldSBK, WorldSSP und WorldSSP300 zusammengefasst.

WorldSBK: Rinaldi toppt die Zeitenliste

Bei den Superbikes schaffte Michael Ruben Rinaldi die Bestzeit. Der Ducati-Pilot fuhr eine Zeit von 1’31.650. Zweitschnellster war Jonathan Rea (Kawasaki) gefolgt von Toprak Razgatlioglu (Yamaha). 0,467 Sekunden verlor Vortagessieger Alvaro Bautista (Ducati) auf der vierten Position. Einen Wimpernschlag dahinter platzierte sich Scott Redding (BMW) gefolgt von Iker Lecuona (Honda) und Axel Bassani (Ducati). Philipp Öttl belegte mit der GoEleven-Ducati den zwölften Rang. 

Zum vollen Ergebnis geht es hier.

WorldSSP: Baldassarri vorn, Markenvielfalt an der Spitze

Beim Warm Up der Supersport-Klasse setzte sich Lorenzo Baldassarri (Yamaha) durch. Der Italiener fuhr in einer engen Session die Bestzeit. Hinter Baldassarri platzierte sich der Türke Bahattin Sofuoglu (MV Agusta) gefolgt von Stefano Manzi, der auf sein Podium im ersten Lauf auf ein weiteres gutes Ergebnis hofft. Nicolo Bulega (Ducati) und Adrian Huertas (Kawasaki) folgten dahinter und unterstrichen die Markenvielfalt in der WorldSSP. Patrick Hobelsberger (Yamaha) belegte den 13. Rang, Marcel Brenner (Yamaha) fuhr auf Platz 16.

WM-Leader Dominique Aegerter nahm nicht am Warm Up teil und wird nach seinem Crash am Samstag auch das zweite Rennen verpassen. 

Zum vollen Ergebnis der WorldSSP geht es hier. 

WorldSSP300: Steeman schlägt zurück

Victor Steeman schaffte es im Supersport-300-Warm Up, sich an der Spitze zurückzumelden. Mehr als drei Zehntelsekunden nahm der Niederländer dem Zweiten Mirko Gennai (Yamaha) ab. Kevin Sabatucci holte den dritten Rang gefolgt von Jose Luis Perez Gonzalez. Lennox Lehmann hielt als Siebter die KTM-Fahne hoch. Der Deutsche fuhr konstant eine Top 5-Pace, verlor am Ende allerdings 1,179 Sekunden auf die Bestzeit. Der zweite Deutsche im Feld Dirk Geiger (Kawasaki) fand nicht den Weg in die Top 10 und beendete das Warm Up mit zwei Sekunden Rückstand auf der 16. Position.

Zum vollen Ergebnis der WorldSSP300 geht es hier.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.