Der erste Trainingstag der Superbike-WM in Magny-Cours war beeinträchtigt von Wetterkapriolen. In der addierten Zeitenliste lag am Ende Alex Lowes ganz vorn. WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) musste derweil einen Crash hinnehmen.

Kawasaki-Werkspilot Alex Lowes durfte sich am Freitag über die Tagesbestzeit in Magny-Cours freuen. Im FP1 fuhr der Brite eine 1’39.107, bevor der Regen weitere Zeitenverbesserungen unmöglich machte. Auf Platz zwei kam Michael Rinaldi an, der auf Lowes 0,27 Sekunden verlor.Toprak Razgatlioglu zeigte auf dem französischen Asphalt eine solide Performance. Im FP1 wurde der Weltmeister Dritter, im Regen am Nachmittag hielt er sich in den Top 8. Sein Teamkollege Andrea Locatelli musste einen Ausrutscher hinnehmen, blieb jedoch unverletzt.

Auf Position vier landete Alvaro Bautista, der jedoch mit gemischten Gefühlen auf den Trainingstag blickt. Im nassen FP2 kam der Spanier in Turn 15 zu Sturz. Dabei blieb er allerdings unverletzt. Bautistas Verfolger in der WM Jonathan Rea, beendete den Tag nur als 19. in der Zeitenliste. Der Nordire entschied sich, nur im Nassen auf die Strecke zu gehen und konnte somit im FP1 keine schnelle Zeit fahren. Als der Regen am Nachmittag für eindeutige Bedingungen sorgte, zeigte er sich allerdings in Form und war in der Session Schnellster.

Philipp Öttl kam bei den widrigen Bedingungen am Nachmittag zwar nicht so gut zurecht, doch seine 1’41.220 vom Vormittag reichte ihm zu Platz sieben. Damit war er hinter Axel Bassani (P6) der zweitschnellste Independent-Rider. Schnellster BMW-Pilot war Scott Redding auf Position neun. Michael van der Mark belegte bei seinem Comeback hinter Kohta Nozane (Yamaha) den 13. Platz.

Hier geht es zur Zeitenliste.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.