Toprak Razgatlioglu zeigte sich im zweiten Rennen in Magny-Cours als der lachende Dritte im Kampf um die Weltmeisterschaft 2022 und verkürzte mit einem weiteren Sieg am heutigen Tage den Rückstand zu Alvaro Bautista (Ducati) auf 30 Punkte.

Dabei hatte das Rennen wieder einiges zu bieten und speziell die Anfangsphase sollte es in sich haben. Nachdem Razgatlioglu den besten Start erwischte und die Führung übernahm, konterte Bautista sofort auf der Gegengeraden und kam als Führender aus der ersten Runde wieder. In Runde 2 kam es allerdings zum Vorfall zwischen Rea und Bautista. Der Brite zeigte sich angriffslustig und schickte sich an, in Kurve 13 sich innen am Spanier vorbeizubremsen. Sichtbar knapp setzte sich Rea neben Bautista und es kam zu einer so heftigen Berührung, dass Bautista seine Panigale nicht mehr halten konnte und zu Boden musste. Dieser Vorfall sorgte natürlich für allerhand Aufsehen in den betroffenen Teamboxen. Die Rennleitung untersuchte den Vorfall umgehend und handelte. Jonathan Rea bekam wenig später mit einer „long lap penalty“ eine entsprechende Strafe aufgebrummt.

Alvaro Bautista hingegen gab noch während des Rennens im Interview mit „Worldsbk.com“ zu Protokoll: „Das war nicht einfach ein Fahrfehler von Rea. Er drückte mich von der Strecke und es ist unglaublich dass ein Weltmeister wie er mit so vielen eingefahreren Titeln, solch ein Manöver startete!“

Axel Bassani auf dem Weg zu einem weiteren Podestplatz

Die Gunst der Stunde in dieser sehr hektischen Anfangsphase nutzte indes der Motocorsa Ducati Pilot Axel Bassani und ging in der 3. Runde mit seiner Kunden Panigale in Führung! Dahinter kam es auf dem Weg nach vorne zwischen Rinaldi und Rea zu einem hitzigen Duell, welches der Italiener aber für sich entschied. Rinaldi setzte alles daran, um ganz nach vorne aufzuschlißen und übernahm schließlich in Runde 8 mit seiner Werks-Ducati die Führung von Bassani. Hier setzte er entschlossen zum Überholmanöver an und ging gleichzeitig an Razgatlioglu und Bassani vorbei in Führung. Eine Runde zuvor entschied sich Rea auf Rang 5 liegend die „long lap penalty“ anzutreten, welche er so schnell absolvierte, dass er nur 2 Plätze verlor. Der Kawasaki Pilot reihte sich auf Rang 7 wieder ein und setzte sich genau in den Zweikampf zwischen Locatelli (Yamaha) und Baz (BMW). Diese Aktion gefiel dem Franzosen Baz überhaupt nicht, weshalb er wild gestikulierte. Anschließend kam es zu einem kurzen Zweikampf zwischen den beiden und abermals zu einer Berührung! Diesmal allerdings ohne Sturz. Rea setzte sich danach aber ab, da er deutlich schneller war als die Verfolgergruppe.

An der Spitze übernahm in Runde 14 der Weltmeister Toprak Razgatlioglu die Führung von Rinaldi. Dieser blieb zwar noch einige Runden am Türken dran, musste letztendlich aber nach einem Fahrfehler abreißen lassen und war auch mit dem 2. Rang sichtlich zufrieden im Parc Ferme! Auf Rang 3 landete mit Axel Bassani ein weiterer Ducati Pilot, der damit sein zweites Podium an diesem Wochenende einfuhr. Alex Lowes (Kawasaki) landete mit Rang 4 vor seinem Teamkollegen Rea, der sich noch den BMW Piloten Scott Redding schnappen konnte und auf Rang 6 verdrängte. Locatelli (Yamaha), Gerloff (Yamaha), Baz (BMW) und Lecuano (Honda) komplettierten die Top 10. Philipp Öttl landete auf dem 11. Platz.

HIER gibt es das komplette Rennergebnis und HIER den neuen WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.