Der erste Superbike-WM-Lauf in Portimao geht auf das Konto von Toprak Razgatlioglu. Der Yamaha-Pilot gewann das verkürzte Rennen an der Algarve.

Nachdem ein schwerer Sturz im Supersport-300-Rennen zu einer Verschiebung des Zeitplans gesorgt hatte, wurde das Superbike-Rennen auf 14 Runden verkürzt. Den besten Start in den Sprint erwischte Polesetter Jonathan Rea.

Toprak Razgatlioglu kämpfte in den ersten Runden mit Alex Lowes um Platz zwei. IN Runde sechs schob sich der Türke allerdings an Rea vorbei und führte das Rennen nun an. Anschließend gab es kein Halten und der Weltmeister fuhr seinen ersten Sieg seit Magny-Cours ein. WM-Leader Alvaro Bautista verlor derweil in der Anfangsphase viel Zeit und musste sich vorkämpfen. Erst nahm er Lowes und anschließend Axel Bassani ins Visier. In Runde elf schließlich gelang dem Spanier der entscheidende Schachzug und er fuhr auf Position 2. Jonathan Rea gelang der dritte Platz.

Philipp Öttl sah die Zielflagge mit knapp einer Sekunde Vorsprung auf Lucas Mahias als 13. Marvin Fritz kämpfte sich zwar an Kohta Nozane (Yamaha) vorbei, wurde aber wegen Überschreiten der Streckenbegrenzung eine Position nach hinten versetzt. Fritz wurde als 21. gewertet.

Hier geht´s zum Rennergebnis.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.