Eine traurige Nachricht erschüttert die Motorradsport-Welt. Supersport-300-Pilot Victor Steeman, der seit Samstag in Faro im Krankenhaus lag, hat heute den Kampf um sein Leben verloren.

Der 22-Jährige aus Zevenaar in den Niederlanden war nach seinem Sturz in Runde drei des ersten Supersport-300-Laufes in Portimao mit Kopfverletzungen und einem Polytrauma mit dem Hubschrauber in die Klinik eingeliefert. Dort versuchte das Ärzteteam, Steeman zu helfen, jedoch vergeblich. Am Dienstagabend folgte die traurige Nachricht vom Tod des jungen Nachwuchspiloten.

Victor Steeman begann seine WM-Karriere beim Fortron Junior KTM-Team und absolvierte 2018 zwei WM-Läufe. Anschließend folgte eine Permanent-Saison beim Freudenberg Racing Team, wo er auch 2021 startete. Sein Saisonhighlight: Der überlegene Sieg im Autodrom Most.

2022 machte Steeman einen weiteren Sprung. Vier Siege konnte er in seinem neuen MTM Kawasaki-Team einfahren und kämpfte bis Portimao mit Alvaro Diaz um den WM-Titel. In der Gesamtwertung steht ihm der Vize-Weltmeistertitel zu Buche. Außerdem ist er der Pilot mit den meisten Pole Positions in der Supersport-300-WM.

Die Superbike-World-Redaktion spricht Victors Familie, Freundinnen und Freunden ihr tiefstes Mitgefühl aus. Wir wünschen euch in dieser furchtbaren Zeit viel Kraft.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.