Einen weiteren Schritt Richtung WM-Titel machte Alvaro Bautista beim ersten WorldSBK-Lauf in Argentinien. Der Ducati-Pilot siegte unangefochten, während der WM-Zweite patzte.

Das Rennen begann mit einem frühen Drama, das für den WM-Kampf die Karten neu mischte. Polesetter Toprak Razgatlioglu ging nach einem guten Start in Führung, überbremste aber seine Yamaha R1 nach einem Überholmanöver von Alvaro Bautista auf der Gegengeraden. Der Türke rutschte über das Vorderrad aus und jagte dem Feld als Letzter hinterher.

Vorn führte nun Jonathan Rea, geriet jedoch unter Druck von Axel Bassani, der denn auch in Runde zwei mit der Power seiner Ducati vorbeizog. Hinter Rea lauerte Iker Lecuona gefolgt von Alvaro Bautista. Philipp Öttl lag derweil hinter Garrett Gerloff auf Platz 17.

Alvaro Bautista schob sich vor auf Platz drei, nachdem er sich Ende der Gegengerade Lecuona geschnappt hatte. Damit reagierte der Ducati-Pilot auf die hohe Gangart, die Bassani als Führender vorlegte. Bautista fuhr seinerseits die schnellste Rennrunde und sorgte dafür, dass sich das Spitzentrio weiter absetzte. Bei noch 16 Runden nutzte er zudem einen Patzer von Rea und ging auf Platz zwei vor.

Lange dauerte es nicht, bis sich Alvaro Bautista die Führung im ersten Superbike-Lauf von San Juan holte. Jonathan Rea reagierte prompt und überraschte Axel Bassani mit einem späten Bremsmanöver, das ihn auf Platz zwei beförderte. Der Kampf mit dem Italiener dauerte allerdings nur noch an, denn Bassani konterte auf der Gegengeraden. Das Aus gab es derweil für Tati Mercado, der sein Heimrennen mit einem Sturz beendete.

Der Kampf um Platz zwei zwischen Rea und Bassani führte noch zu einigem Hin-und Her, da Rea viel Risiko gehen musste und einige Male den Bremspunkt verpasste. Im letzten Renndrittel gab Rea sich schließlich eine Verschnaufpause und klemmte sich in den letzten vier Runden an Bassanis Hinterrad. Bautista war zu diesem Zeitpunkt bereits um mehrere Sekunden enteilt.

Nach einem Wechselspiel Ende der Gegengeraden fasste sich Jonathan Rea In Kurve eins der drittletzten Runde ein Herz und bremste sich an Bassani vorbei. Dieser konnte anschließend auf der Bremse nichts mehr ausrichten und musste sich mit Position drei begnügen. Alvaro Bautista fuhr derweil unangefochten zum Sieg und baute seine WM-Führung auf 80 Punkte aus.

Toprak Razgatlioglu kämpfte sich im Rennen vor auf Platz 16 und heftete sich ans Hinterrad von Loris Baz (BMW), der den letzten WM-Punkt innehatte. In der letzten Runde griff er an und kam als 15. über die Linie. Keinen WM-Punkt gab es für Philipp Öttl, der nach Kämpfen mit Gerloff und Baz auf Rang 16 zurück fiel.

Hier geht es zum Rennergebnis.

Text: Dominik Lack
Foto: WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.