Mit einer späten Bestzeit setzte sich Nicolo Bulega beim freien Training der Supersport-WM an die Spitze der Zeitenliste. Der Italiener fuhr im FP2 auf Phillip Island eine Zeit von 1:34.027.

Auf Position zwei in der Addition beider WorldSSP-Trainings behauptete sich mit Federico Caricasulo ein zweiter italienischer Ducati-Pilot an der Spitze. Der 26-Jährige konnte sich zwar im FP2 nicht steigern, lag am Ende des Tages allerdings mit seiner Zeit vom FP1 nur 0,04 Sekunden hinter der Bestzeit.

Rang drei nach den ersten zwei freien Trainings belegte Weltmeister Dominique Aegerter. Der Schweizer, der sich bei der letzten Saisonstation in Argentinien zum zweiten Mal in Folge zum Champion krönen konnte, zeigte sich auf Phillip Island in einer guten Form. Dennoch fehlten ihm auf Platz eins 0,431 Sekunden.

Aegerter befand sich am Freitag auf der Zeitenliste im Sandwich der italienischen Piloten. Hinter ihm platzierten sich Yari Montella (Kawasaki) und Stefano Manzi (Triumph). Einen starken Auftakt zeigte Lokalmatador Oli Bayliss (Ducati). Der Australier belegte vor seinem Heimpublikum den zehnten Platz.

Marcel Schrötter gab sein Debüt in der Supersport-WM. Der Deutsche, der im kommenden Jahr seine erste volle Saison bei den 600ern absolvieren wird, fuhr im FP2 eine Zeit von 1:35,311, womit er Rang 13 belegte. Knapp hinter dem MV Agusta-Piloten folgte mit Marcel Brenner (Yamaha) ein zweiter deutschsprachiger Pilot. Allerdings konnte sich Brenner im zweiten freien Training nicht noch einmal steigern.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

Text: Dominik Lack
Foto: WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.