WSBK: Schmitter „sah die Chance in die Punkte zu fahren“

whatsapp-image-2016-09-17-at-20-33-30

Für den Schweizer Dominic Schmitter reichte es in Lauf 2 beinhahe zu den nächsten WM Punkten, bis er allerdings im Kiesbett landete.

„Der Start war eigentlich recht gut, nur Anthony West ging an mir vorbei, aber ich konnte meine Position mehr oder weniger behaupten. Ich fasste mir ein Herz und probierte an meinen Vorderleuten dranzubleiben. Allerdings musste ich nach 2/3 Runden abreißen lassen, da ich überall zu viel Wheelspin bekam und nicht stürzen wollte. Am Rennende sah ich meine Chance in die Punkte zu fahren, dafür musste ich nur noch an Karel Abraham vorbei. Ich konnte mich gut am Limit bewegen, da sich das Bike sehr gut anfühlte. In Runde 13 aber kam der unerwartete Sturz in Kurve 10 und mir klappte das Vorderrad der Kawasaki schlagartig ein. In der Kurve sind an diesem Wochenende viele Fahrer so gestürzt, vielleicht war ich in der Runde einfach auf der falschen Linie. Ich bin aber trotzdem nicht ganz unzufrieden, denn ich kämpfte mit Abraham und auch kurz mit Tom Sykes. Zu dem Sturz bleibt mir nur zu sagen „Shit happens“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*