Nach seinem heftigen Sturz im gestrigen ersten Superbike Lauf hoffte man im Team von Jonas Folger, dass es heute vielleicht doch noch zu einem Start für den Bayer kommen könnte.

Nun gab es aber durch die Streckenärzte die endgültige Rennabsage für den heutigen Sonntag und das Bonovo BMW Team fing im Laufe des WarmUps an die Sachen zu packen. Die Begründung lag darin, dass Folger einen ziemlich heftigen Schlag auf den Kopf abbekommen hatte und somit auch starke Schmerzmittel bekam. Eine Gehirnerschütterung war nicht auszuschließen.
Folger daraufhin: „Ich wollte heute eigentlich starten, obwohl ich Schmerzen habe und etwas steif gehe. Ich fühlte mich bereit. Die Streckenärzte gaben mir aber nicht das „go“. Das Wochenende war bis zu meinem Sturz toll und es freute mich, dass wir unseren wahren Speed zeigen konnten. Ich möchte mich aufjedenfall beim Team für die grossartige Arbeit bedanken!“

Nun geht es für das Team zu einem weiteren „kleinen Heimrennen“ nach Most, wo in zwei Wochen die 6. Saisonstation zur Superbike-WM stattfinden wird.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.